Navigation und Service

Innovative Antworten auf den Wandel der Arbeitswelt gesucht

BMAS fördert Projekte, die sich der Stärkung der organisationalen Resilienz widmen

Mit der neuen Förderrichtlinie "Unternehmen und Verwaltungen der Zukunft: INQA-Experimentier­räume" setzt das Bundes­ministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die Projekt­förderung im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) fort. Die Rahmenrichtlinie enthält einen vier Jahre gültigen Förderrahmen, aus dem perspektivisch einzelne Förderaufrufe zu konkreten Themenfeldern der INQA erfolgen sollen. Der erste Förderaufruf fokussiert das Thema "Resilienz (durch gut gestaltete Arbeitsbedingungen) in Zeiten des beschleunigten Wandels". Bis zum 27. Oktober 2022 können Unternehmen, Verwaltungen, wissenschaftliche Einrichtungen sowie Verbünde ihre Projektvorhaben zum Thema organisationale Resilienz einreichen.

Datum 14. September 2022

Die zunehmende Digitalisierung und Globalisierung, der Klimawandel, die demografische Entwicklung sowie der gesellschaftliche Wertewandel haben Einfluss auf die Arbeitswelt. Für Unternehmen und Beschäftigte sind damit vielfältige Herausforderungen verbunden, die vor allem eines verlangen: organisationale Resilienz. Mit der Förderrichtlinie „Unternehmen und Verwaltungen der Zukunft: INQA-Experimentierräumen“ unterstützt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) Unternehmen, die innovative Lösungen zur Stärkung der Krisen- bzw. Transformationsfähigkeit von Unternehmen und Verwaltungen durch die Gestaltung von Arbeitskultur und -organisation entwickeln und erproben. Damit setzt das BMAS die Projektförderung im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) fort.

Die Richtlinie enthält einen vier Jahre gültigen Förderrahmen, aus dem perspektivisch einzelne Förderaufrufe zu konkreten Themenfeldern der INQA erfolgen sollen. Der erste Förderaufruf fokussiert das Thema "Resilienz (durch gut gestaltete Arbeitsbedingungen) in Zeiten des beschleunigten Wandels". Gefördert werden betriebliche Experimentierräume, die Fragen der organisationalen Resilienz in einem der vier INQA-Themenfelder Führung, Vielfalt, Gesundheit und Kompetenzentwicklung bearbeiten. Es sollen Praxisansätze erprobt werden, die später durch Erfahrungsaustausch auch anderen Unternehmen und Verwaltungen helfen können. Interessenbekundungen zu diesem Förderaufruf können bis zum 27. Oktober 2022 auf exp-inqa@gsub.de eingereicht werden.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) unterstützt das BMAS von Beginn an bei der inhaltlichen Schwerpunktsetzung und Ausgestaltung der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Im Zuge der Umsetzung der INQA-Projektförderung übernimmt die BAuA die fachliche Begleitung geförderter Projektvorhaben. Zudem begleitet die Fachgruppe 1.7 "INQA Projektkoordinierung" die Förderprojekte insbesondere mit Blick auf Produktentwicklung und Transfer.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK