Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Risikokonzept des AGS

Der Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) hat im Herbst 2007 ein "Risikokonzept für krebserzeugende Stoffe" beschlossen und im Juni 2008 als "Bekanntmachung zu Gefahrstoffen BekGS 910 'Risikowerte und Exposition-Risiko-Beziehungen für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen'" veröffentlicht, worin auch der "Leitfaden zur Quantifizierung von Krebsrisikozahlen bei Exposition gegenüber krebserzeugenden Gefahrstoffen für die Grenzwertsetzung am Arbeitsplatz" enthalten war.

Der vom AGS vorgelegte Artikel, entsprechende Vortragsfolien und eine Broschüre konnten und können bei der Kommunikation des Konzepts unterstützen.

Mit der Änderung der Gefahrstoffverordnung im Sommer 2013 wurden die Anknüpfungspunkte zur Gefährdungsbeurteilung und Ableitung der Schutzmaßnahmen nach §§ 6 und 10 GefStoffV geschaffen, das Konzept selbst wurde leicht angepasst und nun als TRGS 910 "Risikobezogenes Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen" bekannt gemacht.

Zurzeit wird vom AGS noch geprüft, ob die BekGS 911 über redaktionelle Punkte hinaus angepasst werden muss.