Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Klima am Arbeitsplatz

Stand arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse - Bedarfsanalyse für weitere Forschungen

Optimale raumklimatische Bedingungen stehen im engen Zusammenhang zu Gesundheit und Zufriedenheit der Beschäftigten. Abweichungen davon bis hin zu Belastungen durch Kälte oder Hitze am Arbeitsplatz führen zu einer Minderung der Leistungsfähigkeit, Unzufriedenheit mit der Arbeit und zu einer möglichen Gefährdung der Sicherheit und Gesundheit. Die Einflussfaktoren auf den Menschen und die Abgrenzungen zwischen den verschiedenen Klimabereichen sind sehr mannigfaltig. Es existieren dazu umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen und im Bereich der Gesetzgebung bzw. der Normung wurden viele Festlegungen getroffen.

Ziel des Projektes war es, ausgehend von einer Systematisierung der Klimaproblematik sowie einer Sichtung arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse, gesetzlicher Regelungen sowie der Normung im Bereich Klima am Arbeitsplatz (Kälte- und Hitzearbeitsplätze sowie Behaglichkeitsbereich) Defizite aufzudecken. Im Ergebnis der Studie wurden Schwerpunkte für weitere Forschungsthemen sowie für Regelungs- bzw. Normungsvorhaben vorgeschlagen. Hervorzuheben sind hier die Auswirkung (Minderung Leistungsfähigkeit, Unfallhäufigkeit) und Bewertung sowie die nötigen Maßnahmen bei erhöhten Raumtemperaturen von über 26 °C, die Weiterentwicklung von Klimasummenmaßen zur Bewertung von Arbeit in feuchtwarmen Klimaten, deren Einfluss auf die Physiologie des Menschen und daraus abgeleitete Maßnahmen wie z. B. Entwärmungsregime. Außerdem sind die Wirkungen/Maßnahmen bei trockener Raumluft in der Heizperiode und eine weitere Vervollkommnung von Simulationsrechnungen im Behaglichkeitsbereich sowie eine kritische Betrachtung bestehender Handlungsanleitungen zur Klimabewertung im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung in Bezug auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit von Interesse.

 
Bux, K.:
Klima am Arbeitsplatz. Stand arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse - Bedarfsanalyse für weitere Forschungen
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2006. 33 Seiten, Projektnummer: F 1987, Papier, PDF-Datei
Link zum Volltext (PDF-Datei, 476 KB)



Signaturen der BAuA-Bibliothek:
B424/KF/12, DM19/KF/12, D122/KF/12