Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Entwicklung eines Bewertungsansatzes für die Gebrauchstauglichkeit von Feuerwehrschutzkleidung

Deckblatt des Berichtes "Entwicklung eines Bewertungsansatzes für die Gebrauchstauglichkeit von Feuerwehrschutzkleidung"

Für Feuerwehreinsatzkräfte ist Persönliche Schutzausrüstung mit hoher Schutzleistung, hohem Tragekomfort und langen Einsatzzeiten von besonderer Bedeutung. Die Anforderungen, die aus dem Einsatzalltag der Feuerwehr resultieren, sind kontinuierlich gestiegen. Gleichzeitig hat der Funktionsumfang von Feuerwehrschutzkleidung zugenommen, so dass auch deren Bewertung zunehmend komplexer wird. Während die sicherheitstechnische Prüfung von Feuerwehrschutzkleidung umfassend durch die Anforderungen der Regelwerke sichergestellt ist, fehlt ein ganzheitlicher, kontextbezogener Bewertungsansatz für die Gebrauchstauglichkeit. Umso praxisnah wie möglich zu sein, sollte eine umfassende Bewertung im Nutzungskontext mit allen Facetten (z. B. weitere genutzte Ausrüstungsgegenstände) erfolgen, um schließlich die Auswahl von Gestaltungsvarianten zu vereinfachen.

Die vorliegende Dissertation hat daher die Entwicklung eines Bewertungsansatzes für die Gebrauchstauglichkeit von Feuerwehrschutzkleidung zum Ziel, der geeignete Bewertungsmethoden und -kennzahlen beinhaltet. Der Bewertungsansatz soll Anforderungen des Nutzungskontextes, Praxiserfahrungen von Nutzern und Fachkenntnisse von Experten gleichermaßen berücksichtigen, um die Übertragbarkeit des vorgeschlagenen Ansatzes sicherzustellen. In einer empirischen Studie werden zunächst in Benutzertests mit 50 Teilnehmern Kennwerte zur Produktbewertung, z. B. Nutzerurteile, Beweglichkeits- und Klimaempfinden, an fünf Schutzkleidungstypen generiert. Aufbauend auf den umfangreichen, detaillierten Bewertungen der Schutzkleidung und ihrer Komponenten wird ein mehrstufiges Vorgehen zur Datenreduktion und Herleitung von Bewertungskennzahlen entwickelt. Durch die systematische Einbindung von Experten und Nutzern werden mit Hilfe eines Card-Sortings und einer Delphi-Befragung wesentliche Sachverhalte für die Entwicklung des Bewertungsansatzes und die Ableitung von Gewichtungsfaktoren für einzelne Datengruppen der Produktbewertung bzw. Produkteigenschaften abgeleitet.

Der vorgeschlagene Ansatz wird als geeignete Systematik für die Entwicklung und Auswahl gebrauchstauglicher Schutzkleidung angesehen. Hierbei können auch die hergeleiteten Bewertungskennzahlen unterstützen und im Zusammenwirken mit der sicherheitstechnischen Prüfung einen erheblichen Mehrwert für den Einsatz von Feuerwehrschutzkleidung darstellen. Auch wenn der entwickelte Bewertungsansatz aufgrund seiner Komplexität keinen Produktschnelltest darstellen kann, zeichnet er sich insbesondere durch die intensive Beteiligung von Nutzern und Experten aus. Er kann daher grundsätzlich als geeignete Methode für die Produktbewertung angesehen werden.

 
T. Bleyer:
Entwicklung eines Bewertungsansatzes für die Gebrauchstauglichkeit von Feuerwehrschutzkleidung. 
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2015. 
ISBN: 978-3-88261-151-9, 215 Seiten, Projektnummer: F 2202, Papier, PDF-Datei
Link zum Volltext (PDF-Datei, 7 MB)