Navigation und Service

Psychosocial Safety Climate (PSC) - Weiterentwicklung und Validierung eines Instrumentes für die Erfassung der Handlungsbereitschaft zum Schutz der psychischen Gesundheit der Beschäftigten auf organisationaler Ebene. Ein Beitrag der BAuA als WHO-CC

Projektnummer: F 2401 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Das psychosoziale Sicherheitsklima im Betrieb (Psychosocial Safety Climate, PSC) ist ein innovatives Konzept zu Stress am Arbeitsplatz. Es wurde in Australien entwickelt und beschreibt die Bereitschaft der Geschäftsleitung, im Sinne der psychischen Gesundheit der Beschäftigten zu handeln. Das PSC wird mit einem Fragebogen erfasst, in dem wesentliche Erfolgsfaktoren für die Prävention von Stress am Arbeitsplatz enthalten sind. Bislang lag keine validierte deutsche Fassung des Fragebogens vor, welche den sprachlichen, kulturellen und arbeitsschutzpolitischen Hintergrund Deutschlands ausreichend berücksichtigt.

Im Projekt wurde deshalb untersucht, ob der in Australien entwickelte PSC-Fragebogen auch in Deutschland eingesetzt werden kann. Hierfür wurde zunächst der Fragebogen im Austausch mit Expertinnen und Experten für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit übersetzt. Anschließend wurden ausführliche Interviews mit Beschäftigten geführt. Damit wurde überprüft, ob die Fragen verständlich sind und auch im Sinne des PSC-Konzeptes aufgefasst werden. In diesem Prozess wurden gegenüber der australischen Version an einigen Stellen im Fragebogen Formulierungen überarbeitet, um bei deutschsprachigen Beschäftigten ein besseres Verständnis zu erreichen.

Ob die so entstandene deutsche Version des Fragebogens in Deutschland zu vergleichbaren Ergebnissen führt wie die englische Version in Australien, wurde anschließend anhand einer Stichprobe von knapp 1.800 Beschäftigten ermittelt. Das Ergebnis zeigt, dass die deutsche Version des PSC-Fragebogens in Deutschland zuverlässig genutzt werden kann. Denkbar ist der z.B. der Einsatz für die regelmäßige Beobachtung der Arbeitsbedingungen auf Branchen- oder Landesebene oder im Rahmen der von den Betrieben durchzuführenden Gefährdungsbeurteilung psychischer bzw. psychosozialer Belastung. Eine Reihe von Anfragen aus Wissenschaft und Praxis zeigt bereits das große Interesse, den PSC-Fragebogen in Deutschland zu verwenden.

Das Projekt – eine Aktivität der BAuA in ihrer Eigenschaft als Collaborating Centre (CC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Bereich „Occupational Health“ – hat für das PSC-Konzept den Anschluss Deutschlands an die internationale Forschung hergestellt. Zugleich wird mit den Projektergebnissen ein wichtiger Impuls für die künftige Forschung zu PSC in Deutschland gesetzt.

Publikationen

Kontakt

Fachbereich 3 "Arbeit und Gesundheit"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK