Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

A+A 2017: Aktuelles aus dem Gefahrstoffrecht

Dokumentation

Die BAuA nutzte auch diesmal die Gelegenheit, Aktuelles aus dem Gefahrstoffrecht auf der A+A 2017 vorzustellen.

Messestand auf der A+A 2017 © Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

In zahlreichen Kurzvorträgen gab es einen umfassenden Einblick in aktuelle Entwicklungen aus dem Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS), in die Anwendung des Einfachen Maßnahmenkonzepts Gefahrstoffe (EMKG) und in das neue Modul Brand und Explosion sowie Stäube am Arbeitsplatz.

Die Folien zu den Vorträgen können hier eingesehen werden:

Gut zu wissen: Anpassung der Gefahrstoffverordnung auf CLP und neue Technische Regeln (PDF, 1MB)
Annette Wilmes, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Ausschuss für Gefahrstoffe: Neue Technische Regeln für die Praxis (PDF, 65KB)
Dr. Martin Henn, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

In diesen Beiträgen werden die Anpassung der Gefahrstoffverordnung und Neues aus dem Technischen Regelwerk vorgestellt. Es wird klar, wo sich direkter Handlungsbedarf für die Betriebe ergibt.

TRGS 400 - Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen (PDF, 1MB)
Annette Wilmes, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Die TRGS 400 - Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen - hat eine neue Struktur bekommen. Neben der Anpassung an CLP konkretisiert die neue TRGS das Minimierungsgebot, Datenlücken, geringe Gefährdung und die Qualitätsanforderungen an Handlungsempfehlungen. Dieser Vortrag gibt Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Änderungen.

Kennzeichnung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen immer und vollständig nach CLP? (PDF, 2MB)
Ralf John, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Die TRGS 201 "Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen" wurde in ihrer neuen Fassung im April 2017 veröffentlicht. Ein Überblick zeigt Vorgehensweisen und Erleichterungen gegenüber den Bestimmungen der CLP-VO bei der innerbetrieblichen Einstufung und Kennzeichnung auf.

EMKG: Schulungsvortrag EMKG-Drehscheiben (PDF, 5MB)
Gruppe 4.6 "Gefahrstoffmanagement", Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

EMKG: Das neue Modul Brand und Explosion (PDF, 15MB)
Annette Wilmes, Iris Karababa, Katharina Wiechen, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

EMKG: Gefährdungsbeurteilung mit System (PDF, 7MB)
Annette Wilmes, Iris Karababa, Katharina Wiechen, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Das "Einfache Maßnahmenkonzept für Gefahrstoffe" ist eine Handlungsanleitung für die Gefährdungsbeurteilung. Systematisch wird die Höhe einer Gefährdung abgeschätzt und mit Schutzmaßnahmen verknüpft. Bisher galt das EMKG nur für Gesundheitsgefährdungen. Seit 2016 gibt es zusätzlich das neue Modul "Brand- und Explosion".

Staubschutzmaßnahmen: Prüfen, Ableiten, Umsetzen (PDF, 3MB)
Annette Wilmes, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Für Handwerker gehört Staub zur täglichen Arbeit. Unangenehmes - wie verschmutzte Arbeitskleidung oder verstaubte Arbeitsplätze - wird in Kauf genommen. Alarmzeichen der Lunge wie z. B. häufiges Räuspern, Husten und Schleimbildung werden oftmals nicht ernst genommen und unterschätzt. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über Hilfen zur Festlegung von Schutzmaßnahmen.

Explosion: ... aber es war doch nur ein bisschen Staub?! (PDF, 739KB)
Annette Wilmes, Iris Karababa, Katharina Wiechen, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Stäube können zu Bränden und Explosionen führen. Ist z. B. ein Fußabdruck in einer Halle erkennbar, kann durch Aufwirbelung des Staubes bereits eine explosionsfähige Atmosphäre entstehen.

Sicheres Abfüllen von organischen Lösemitteln in Kanister, Fässer und IBC (PDF, 3MB)
Dr. Ralph Hebisch, Dr. Anja Baumgärtel, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Zur Validierung von Schutzleitfäden für das Abfüllen von organischen Lösemitteln wurde eine Messstrategie entwickelt. Auf der Grundlage der bei den Abfülltätigkeiten durchgeführten Arbeitsplatzmessungen entstanden neue Schutzleitfäden und Videos, die eine sichere Arbeitsweise beim Abfüllen der Lösemittel in Kanister, Fässer und IBC zeigen.

Mehr zu Veranstaltungen