Navigation und Service

Schichtarbeit, die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben und psychosomatische Beschwerden - Eine Mediations­analyse auf Basis der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018

Die gesundheitlichen Auswirkungen von Schichtarbeit werden intensiv erforscht, jedoch gibt es Defizite in der Untersuchung sozialer Auswirkungen, die als eine Ursache für Gesundheitsfolgen von Schichtarbeit diskutiert werden. In der vorliegenden Studie wird der Zusammenhang zwischen der Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben und dem Gesundheitszustand von Schichtarbeitern im Vergleich zu Beschäftigten mit Normalarbeitszeiten in einer Mediationsanalyse untersucht. Dazu werden Daten der für Deutschland repräsentativen BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018 genutzt. Beschäftigte in Schichtarbeit sind häufiger von erschwerter Vereinbarkeit und psychosomatischen Beschwerden betroffen als Beschäftigte in Normalarbeitszeit. Es wird gezeigt, dass die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben als Mediator in der Beziehung zwischen Schichtarbeit und psychosomatischen Beschwerden agiert. Dies gilt für Frauen und für Männer. Die Ergebnisse bestätigen die Bedeutung sozialer Auswirkungen von Schichtarbeit als mögliche Ursache für gesundheitliche Beschwerden.

Praktische Relevanz: Beschäftigten in Schichtarbeit gelingt es seltener Anforderungen der Lebensbereiche Arbeit und Familie auszubalancieren. Dieser Konflikt geht mit einem gesundheitlichen Risiko einher. Das Wissen um dieses Risiko ist von praktischer Relevanz, da Betriebe die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben explizit in Maßnahmen betrieblicher Gesundheitsförderung oder bei der regulären Arbeitszeitgestaltung berücksichtigen können. Führungskräfte und Beschäftigte in Schichtarbeit sollten darüber hinaus wissen, dass Probleme in der Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben einen bedeutenden Stressor darstellen.

Dieser Artikel ist im Journal "Zeitschrift für Arbeitswissenschaft", Volume 73, Ausgabe 4, S. 439-452 erschienen.

Bibliografische Angaben

G. Müller, M. Lück:
Schichtarbeit, die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben und psychosomatische Beschwerden - Eine Mediations­analyse auf Basis der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018. 
in: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Volume 73, Ausgabe 4 2019. Seiten 439-452, Projektnummer: F 2417, DOI: 10.1007/s41449-019-00175-w

Artikel "Schichtarbeit, die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben und psychosomatische Beschwerden - Eine Mediations­analyse auf Basis der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018" Herunterladen (PDF, 356 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2417 StatusAbgeschlossenes Projekt BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2017/2018

Zur Projektbeschreibung : BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2017/2018 …

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK