Mentale Gesundheit

Mentale Gesundheit bezieht sich auf vielfältige Aspekte und Gesundheitskonzepte. Sie wird häufig mit psychischer Gesundheit gleichgesetzt.

Für die mentale Gesundheit ist entscheidend, dass sich Anforderungen und Ressourcen im Einklang befinden. Gelingt es, die Anforderungen unter Einsatz der Ressourcen erfolgreich zu bewältigen, trägt dies zur mentalen Gesundheit bei. Umgekehrt kann eine dauerhafte Nichtpassung zu einer Beeinträchtigung oder Störung der mentalen Gesundheit führen. Mentale Gesundheit ist also eng mit der Funktions- und Arbeitsfähigkeit in wichtigen Lebensbereichen verbunden.

Angestellte spielen am Tischkicker.
© Fotoagentur Fox

Menschengerecht gestaltete Arbeit

Die menschengerecht gestaltete Arbeit ist eine wichtige Bedingung für mentale Gesundheit. Eine Tätigkeit gilt dann als menschengerecht, wenn sie die physische und psychische Gesundheit, das Wohlbefinden sowie die Leistungsfähigkeit nicht beeinträchtigt, der vorhandenen Qualifikation des Beschäftigten entspricht und die Entfaltung der indivi­duellen Potenziale und Kompetenzen erlaubt (Quelle: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, 1999).

Die Erfüllung dieses Anspruchs verlangt umfassende Kenntnisse über das zur psychischen Belastung vorliegende Wissen, um darauf aufbauend Handlungsmöglichkeiten für die Gestaltung von Arbeit ableiten zu können.

Strategien zur mentalen Erholung

Deckblatt der Broschüre "Mentale Erholung von der Arbeit fördern"

Die Praxishilfe zur mentalen Erholung setzt bei den personenbezogenen (verhaltensorientierten) Maßnahmen als Ergänzung zu den arbeitsbezogenen (verhältnisorientierten) Maßnahmen an. Sie unterstützt beim Erlernen von Strategien zur mentalen Erholung und richtet sich gleichermaßen an Führungskräfte, Fachleute aus dem Personalmanagement sowie an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Grundlegende Begriffe und Zusammenhänge werden erläutert und um Empfehlungen und Übungsbeispiele ergänzt.
baua: Praxis Mentale Erholung von der Arbeit: Abschalten lernen.

Forschung zur mentalen Gesundheit in der BAuA

Die BAuA erforscht im Themenfeld mentale Gesundheit Einflussfaktoren, Präventionsmaßnahmen ebenso wie den Wiedereinstieg nach psychischer Krise. Ausgewählte Themen, in denen die BAuA mit Blick auf mentale Gesundheit aktuell forscht, sind im Folgenden dargestellt.

Längsschnittstudie zu mentaler Gesundheit

Die Studie zur mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA) ist eine Längsschnittstudie auf Basis einer repräsentativen Stichprobe sozialversicherungspflichtig Beschäftigter. In dieser Studie untersuchen wir nicht nur Einflussgrößen in Arbeit und Beschäftigung für (Mentale) Gesundheit und Arbeits-/Funktionsfähigkeit, sondern auch Faktoren für den Verbleib im Erwerbsleben.

Zeit- und Leistungsdruck und Informationsflut

Präventive Arbeitsgestaltung hat das Ziel, die mentale Gesundheit der Beschäftigten zu schützen und zu fördern. Forschungsschwerpunkte hierbei sind bspw. die präventive Gestaltung von Erholung und Pausen sowie des Umgangs mit Zeit- und Leistungsdruck und Informationsflut.

Angemessene Präventionsmaßnahmen

Betriebe sind gesetzlich verpflichtet, Gefährdungen durch psychische Belastung im betrieblichen Arbeitsschutz zu berücksichtigen und geeignete Maßnahmen zur Gefährdungsvermeidung zu ergreifen. Wir tragen mit unserer Forschung dazu bei, entsprechende Empfehlungen für die betriebliche Praxis weiterzuentwickeln.

Kognitive Leistungsfähigkeit

In unserer neurophysiologischen Forschung untersuchen wir die kognitive Leistungsfähigkeit und mentale Beanspruchung bei unterschiedlichen Arbeitsanforderungen. Für die Forschung auf diesem Gebiet setzen wir innovative Entwicklungen aus der Medizintechnik und der komplexen Signalverarbeitung ein.

Interventionen bei psychischen Krisen

Wir forschen außerdem zu frühen Interventionen bei psychischen Krisen mit dem Schwerpunkt der Gestaltung psychosomatischer und psychotherapeutischer Sprechstunden im Betrieb. Ziel ist es, psychische Erkrankungen von Beschäftigten zu verhindern oder frühzeitig zu erkennen.

Return to Work nach psychischen Krisen

Psychische Störungen erhöhen das Risiko, arbeitslos und frühverrentet zu werden. In mehreren Projekten erforschen wir daher, wie der Wiedereinstieg in die Arbeit nach einer psychischen Krise gelingt.

Mentale Erholung

Ergänzend zu arbeitsbezogenen (verhältnisorientierten) Maßnahmen (z.B. Verminderung des Zeitdrucks durch veränderte Verteilung der Arbeitsaufgaben, stellen personenbezogene (verhaltensorientierte) Maßnahmen wie z.B. das Verbessern individueller Erholungsfähigkeit) sinnvolle Ergänzungen dar.

Kernpublikation zu mentaler Gesundheit

In einem grundlegenden Artikel von 2010 werden Konzepte der mentalen Gesundheit diskutiert sowie Verbindungen zwischen bis dato getrennt betrachteten Phänomenen wie Funktionsfähigkeit, Arbeitsfähigkeit und mentaler Gesundheit ermittelt.

Zum Verständnis mentaler Gesundheit - eine erweiterte Perspektive

Forschungsschwerpunkt Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt 2014-2017

Projekt "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt"

Thema

Ziel dieses übergreifenden Forschungsschwerpunkts war die wissenschaftliche Standortbestimmung zu psychischen Arbeitsbedingungsfaktoren in der Arbeit und die Ableitung von Ansatzpunkten für die menschengerechte Arbeitsgestaltung.

Mehr erfahren

Weitere Informationen

Forschungsprojekte

ProjektnummerF 2564 StatusLaufendes Projekt Psychophysiologische Untersuchungen zur Förderung der kognitiven Leistungsfähigkeit und physischen Gesundheit bei sedentärer Arbeit durch Tätigkeitsunterbrechungen mit Bewegung

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2549 StatusLaufendes Projekt Führungskräfte- und Mitarbeitendengesundheit in der Organisation im Wandel (FüGO)

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2525 StatusLaufendes Projekt Formative qualitative Evaluation einer frühen Intervention am Arbeitsplatz (FRIAA) für Beschäftigte mit psychischen Krisen und Erkrankungen

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2478 StatusLaufendes Projekt Dritte Welle der Längsschnittstudie zur mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA III)

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2408 StatusAbgeschlossenes Projekt Arbeits- und beschäftigungsbezogene Determinanten des Arbeitsengagements und der Zusammenhang mit mentaler Gesundheit und Arbeitsfähigkeit

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2407 StatusAbgeschlossenes Projekt Interaktionseffekte von psychosozialen Faktoren in der Arbeit auf die psychische Gesundheit: Querschnittsanalysen mit den S-MGA-Daten und Längsschnittanalysen mit den lidA-Daten

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2402 StatusAbgeschlossenes Projekt Experimentelle Untersuchungen zur Entwicklung der kontinuierlichen neuronalen Beanspruchungsmessung für den Feldeinsatz

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2384 StatusAbgeschlossenes Projekt Projektbündel: Längsschnittstudie zur mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA II) - Projekt­komponente 1: Vorbereitung des CAPI und Durch­führung der Daten­erhebung S-MGA II

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2460 StatusLaufendes Projekt Projektbündel: Längsschnittstudie zur mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA II) - Projekt­komponente 2: Beziehungen zwischen Arbeits- und Beschäftigungs­bedingungen, Burnout und depressiver Symptomatik im Längsschnitt

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2461 StatusAbgeschlossenes Projekt Projektbündel: Längsschnittstudie zur mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA II) - Projekt­komponente 3: Beziehungen zwischen Arbeit und Wohl­befinden im Längsschnitt

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2462 StatusLaufendes Projekt Projektbündel: Längsschnittstudie zur mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA II) - Projekt­komponente 4: Mentale Gesundheit und Teilhabe am Erwerbs­leben

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2318 StatusAbgeschlossenes Projekt Depressionen, Burnout und kognitive Defizite - Studien an Beschäftigten zum Einfluss arbeitsbezogener und individueller Determinanten

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2312 StatusAbgeschlossenes Projekt Psychophysiologische Untersuchung zu Veränderungen kognitiver Leistungsfähigkeit im Erwerbsleben unter Beachtung individueller kognitiver Reserven

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2283 StatusAbgeschlossenes Projekt Einfluss psychischer Belastungen am Arbeitsplatz auf das "Neuroenhancement" - empirische Untersuchungen an Erwerbstätigen

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2264 StatusAbgeschlossenes Projekt Systematische Reviews zum Thema "Mental Health/kognitive Leistungsfähigkeit im Kontext der Arbeitswelt"

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

Publikationen

Suchergebnisse

Psychische Belastung und mentale Gesundheit bei körperlichen Tätigkeiten

baua: Fakten 2023

Obwohl geistige und personenbezogene Tätigkeiten zugenommen haben, ist die Arbeit bei rund einem Drittel der Erwerbstätigen in …

Zur Publikation

Psychische Belastung und mentale Gesundheit bei Führungs­kräften

baua: Fakten 2023

Die Arbeits- und Gesundheitssituation von Führungskräften steht in Zusammenhang mit gesundheitsförderlichem Führungsverhalten. …

Zur Publikation

Beschäftigte mit Pflegeaufgaben im privaten Umfeld: Verbreitung und psychische Gesundheit

baua: Fakten 2022

Beschäftigte, die neben ihrer Erwerbstätigkeit im privaten Umfeld Pflegeaufgaben erbringen, sind oft zusätzlich belastet. …

Zur Publikation

Psychische Belastung und mentale Gesundheit bei personen­bezogenen Tätigkeiten

baua: Fakten 2021

Ein Drittel aller Erwerbstätigen - gut 12 Millionen Menschen - arbeiten in Deutschland gegenwärtig in personenbezogenen …

Zur Publikation

Shift-work isn't just shift-work

baua: Fakten 2017

Schichtarbeit ist weiterhin ein verbreitetes Arbeitszeitmodell. Sie wird mit vorrangig von Männern ausgeübter, körperlich …

Zur Publikation

Einträge pro Seite: