Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Arbeitsmittel

Begriffsbestimmung

Die Arbeitsmittel sind die Maschinen, Geräte und Anlagen, an denen bzw. mit denen gearbeitet wird.

Mögliche kritische Ausprägungen

  • fehlendes oder ungeeignetes Werkzeug, zum Beispiel veraltete oder defekte Maschinen oder Geräte
  • ungünstige Bedienung oder Einrichtung von Maschinen, zum Beispiel die Positionierung der Stellteile entspricht nicht der Abfolge der Arbeitsschritte
  • unzureichende Softwaregestaltung, zum Beispiel die Eingabemaske erfordert Einträge, für die die Daten fehlen

Gefährdungspotenzial

Das Gefährdungspotenzial ist für die folgenden Beschwerden und Probleme (Schmidtke, 1993; Schlick et al., 2010; Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, 2011; BAuA, 2012; Richter, 2001) nachgewiesen:

  • erschwerte Informationsaufnahme, dadurch Erleben von Stress und/oder psychischer Ermüdung, Muskel-Skelett-Erkrankungen, Qualitätsmängel und Ausschuss, Fehlhandlungen, Beinaheunfälle oder Unfälle

Mögliche Gestaltungsansätze

  • arbeitswissenschaftliche und ergonomische Erkenntnisse für die Arbeitsmittelgestaltung berücksichtigen
  • Technische Regeln für Betriebssicherheit einhalten
  • Rollen und Verantwortlichkeiten klären
  • vorhandene Arbeitsmittel pflegen, zum Beispiel durch planmäßig vorbereitende Instandhaltung
  • neue oder weitere Arbeitsmittel abhängig vom Bedarf einkaufen