Navigation und Service

Variabilität (Abwechslungsreichtum)

Begriffsbestimmung

Eine Tätigkeit ist dann abwechslungsreich, wenn

  • die Anforderungs- und Aufgabenvielfalt einer Arbeitstätigkeit gegeben ist und
  • die Beschäftigten verschiedene Fähigkeiten und Fertigkeiten in die Anforderungsbewältigung einbringen können.

Mögliche kritische Ausprägungen

  • hohe Wiederholungshäufigkeit von einzelnen Verrichtungen, zum Beispiel ein- und derselbe Arbeitsschritt wiederholt sich ständig bei Fließbandarbeit mit sehr kurzer Taktung, bei der Funktionspflege im Krankenhaus oder bei Service-Center-Tätigkeiten, bei denen die einzige Aufgabe im Entgegennehmen von Anfragen mit ähnlichen Inhalten besteht
  • hoher Wiederholungsgrad einzelner, immer gleicher Verrichtungen, zum Beispiel bei stark einförmigen oder sich ständig wiederholenden Gesprächen in der Bestellannahme im Call-Center

Gefährdungspotenzial

In der Literaturrecherche (Stand April 2011) wurden nur Studien zum Zusammenhang von Aufgabenvielfalt und Gesundheit gefunden (Collins & Parry-Jones, 2000; Donders et al., 2003). Die Ergebnisse der gefundenen Studien sind inkonsistent.

Die Aufgabenvielfalt wurde häufig als ein Indikator für den Handlungsspielraum betrachtet, ohne dass gesondert Ergebnisse dazu berichtet wurden (z. B. Landsbergis et al., 2009; Schmidt & Diestel, 2011).

Mögliche Gestaltungsansätze

  • zu starke Aufgabenteilung zwischen den Mitarbeitern reduzieren
  • Aufgabenerweiterung (job enrichment, job enlargement) vornehmen
  • Aufgabenwechsel (job rotation) ermöglichen