Navigation und Service

Textbausteine für Prüflisten und Formblätter

Prüffragen

  • Sind chemische Arbeitsstoffe im Betrieb mit einem Gefahrenpiktogramm gemäß der CLP-Verordnung gekennzeichnet?

    Gefahrensymbole (neu) der CLP-Verordnung


    Abbildung 3.1-1 Gefahrensymbole der CLP-Verordnung
  • Sind chemische Arbeitsstoffe mit einem Gefahrensymbol nach altem Recht gemäß der Stoffrichtlinie (RL 67/548/EWG) beziehungsweise der Zubereitungsrichtlinie (RL 1999/45/EG) gekennzeichnet?

    Gefahrensymbole alt


    Abbildung 3.1-2 Gefahrensymbole der Stoff- bzw. Zubereitungsrichtlinie
  • Entstehen im Produktionsprozess Stoffe, Gemische oder Zwischenprodukte, die als gefährlich gekennzeichnet sind oder durch andere Eigenschaften die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten gefährden?
  • Sind Stoffe oder Inhaltsstoffe der eingesetzten Gemische bekannt, die mit einem Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) in der TRGS 900 oder einem Biologischen Grenzwert (BGW) in der TRGS 903 aufgeführt sind?
  • Werden bei den Tätigkeiten Stäube, Gase, Dämpfe oder Nebel freigesetzt?
  • Werden Tabakerzeugnisse, kosmetische Mittel, Lebensmittel und –zusatzstoffe, Futtermittel und –zusatzstoffe, Arzneimittel, Medizinprodukte, Abfälle, Altöle oder Abwässer im Betrieb eingesetzt?
  • Gibt es als nicht gefährlich eingestufte chemische Arbeitsstoffe, die die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten gefährden? Zum Beispiel:

    • tiefkalte und heiße Flüssigkeiten, Gase oder Dämpfe
    • erstickende und narkotisierende Gase
    • Tätigkeiten, die zu Gefährdungen durch Hautkontakt führen
    • Arbeitsstoffe, die eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre bilden (zum Beispiel aufgewirbelte brennbare Stäube)

Wenn eine oder mehrere Fragen mit "ja" beantwortet werden kann, dann ist eine Beurteilung der Gefährdung durch Gefahrstoffe erforderlich. Die Überprüfung und Umsetzung der Hygiene und Arbeitspraxis mit Hilfe von Schutzleitfäden der Reihe 100 ermöglichen den Einstieg in die Gefährdungsbeurteilung. Weitere Maßnahmen können mit einem standardisierten Arbeitsverfahren oder dem Einfachen Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe abgeleitet werden.