Navigation und Service

Textbausteine für Prüflisten und Formblätter

Prüffragen

  • Wurde für alle Gefahrstoffe geprüft, ob es eine Ersatzlösung durch den Einsatz von weniger gefährlichen Produkten oder emissionsarme Verfahren gibt?
  • Werden emissionsarme Verwendungsformen bevorzugt (staubfreie Granulate, Perlen, Pasten, Lösungen, Suspensionen)?
  • Sind die für die Gefährdungen abgeleiteten Maßnahmen umgesetzt und auf Ihre Wirksamkeit überprüft?
  • Werden zusätzliche Schutzmaßnahmen ergriffen (zum Beispiel Persönliche Schutzausrüstung), wenn ein Arbeitsplatzgrenzwert nicht eingehalten werden kann? Existiert ein Konzept, dass die Einhaltung zukünftig gewährleisten kann?
  • Ist die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) auf den Gefahrstoff und die auszuübende Tätigkeit abgestimmt?
  • Sind die Beschäftigungsverbote (für Jugendliche, werdende und stillende Mütter, Arbeitnehmerinnen im gebärfähigen Alter) eingehalten?
  • Werden Fremdfirmen rechtzeitig über mögliche Gefahren informiert?
  • Werden Schutzmaßnahmen vereinbart und schriftlich festgelegt?
  • Wird wenn erforderlich, ein Koordinator eingesetzt?
  • Sind Vorsorgemaßnahmen bei Betriebsstörungen und Unfällen festgelegt (Erste Hilfe, Alarmplan, Alarmübungen, Notduschen, Augenduschen, Verhaltensanforderungen) und erforderlichenfalls mit den Beschäftigten eingeübt?
  • Ist die sachgerechte Beschaffung, Lagerung und Wartung der PSA gewährleistet?
  • Werden die vom Hersteller angegebenen Tragezeiten von PSA beachtet?

Maßnahmen

Die in den Prüffragen aufgelisteten Maßnahmen sind zusätzlich zu prüfen, wenn das Einfache Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe in Kombination mit den zugehörigen Schutzleitfäden angewendet wird.