Navigation und Service

Grenzwerte, Beurteilungskriterien

Fluchtweglänge

Die Festlegung der Fluchtwege erfolgt in Abhängigkeit

  • der Gefährdungen
  • von Lage und Größe des Raumes

auf der Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung unter Berücksichtigung

  • der Höchstzahl der Personen und
  • des Anteils an ortsunkundigen Personen.

Die Fluchtweglänge muss möglichst kurz sein und darf die in Tabelle 8.4-0 aufgeführten Werte nicht überschreiten (siehe ASR A2.3).

Tabelle 8.4-0 Fluchtweglänge
Raumart Fluchtweglänge
a) für Räume, ausgenommen b) bis f)bis zu 35 m
b) für brandgefährdete Räume mit selbsttätigen Feuerlöscheinrichtungenbis zu 35 m
c) für brandgefährdete Räume ohne selbsttätige Feuerlöscheinrichtungenbis zu 25 m
d) für giftstoffgefährdete Räumebis zu 20 m
e) für explosionsgefährdete Räume, ausgenommen Räume nach f)bis zu 20 m
f) für explosivstoffgefährdete Räumebis zu 10 m

Die tatsächliche Lauflänge darf nicht mehr als das 1,5-Fache der Fluchtweglänge betragen.

Fluchtwegbreite

Die Festlegung der Mindestbreite der Fluchtwege richtet sich nach der Höchstzahl der Personen, die im Bedarfsfall den Fluchtweg benutzen (siehe ASR A2.3).

Tabelle 8.4-1 Mindestbreite für Fluchtwege
Anzahl der Personen (Einzugsgebiet) lichte Breite (in m)
bis 50,875
bis 201,00
bis 2001,20
bis 3001,80
bis 4002,40

Fluchtweghöhe

Die lichte Höhe über Fluchtwegen muss mindestens 2,00 m betragen, an Türen ist eine Reduzierung um 0,05 m zulässig.

HinweisCookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, möchten wir - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - für die Webanalyse Cookies verwenden. Sie können diese Entscheidung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Erlauben