Navigation und Service

Welchen Nutzen bringt der Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan (SiGePlan) für ein Bauvorhaben?

Die Erarbeitung des SiGePlanes bereits in der Planung der Ausführung versetzt den Bauherren oder den von ihm beauftragten Dritten in die Lage, ausgehend von der vorausschauenden Ermittlung der möglichen gewerkübergreifenden Gefährdungen (gegenseitig oder bedingt durch sonstige betriebliche Tätigkeiten auf dem Baugelände), Sicherheit und Gesundheitsschutz zu planen. Damit können insbesondere:

  • Gefährdungen für alle am Bau Beteiligten sowie die von der Baustelle ausgehenden Gefährdungen für Dritte minimiert werden,
  • die entsprechenden Maßnahmen und Einrichtungen auf die Anforderungen verschiedener Gewerke abgestimmt, ihre gemeinsame Nutzung festgelegt und durch Mehrfachnutzung sicherheitstechnischer Lösungen Kosten eingespart werden,
  • Störungen und Improvisation im Bauablauf als Folge von Personen- und Sachschäden vermieden und die termingerechte Fertigstellung gesichert werden.

Die Dokumentation der zeitlichen und räumlichen Abstimmung der Arbeitsabläufe einschließlich der erforderlichen Schutzmaßnahmen im SiGePlan und seine regelmäßige Aktualisierung während der Bauausführung unterstützt die Optimierung des Bauablaufes und schafft die Voraussetzungen für eine weitgehend unfallfreie, termingerechte und kostengünstige Ausführung des Bauvorhabens.