Navigation und Service

Unter welchen Voraussetzungen ist nach Baustellenverordnung ein Koordinator für Sicherheit und Gesundheitsschutz zu bestellen?

Gemäß § 3 BaustellV ist der Bauherr verpflichtet, für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, je nach Art und Umfang des Bauvorhabens, für die Planung der Ausführung sowie für die Ausführung des Bauvorhabens einen, ggf. mehrere, geeignete Koordinatoren zu bestellen.

Die Bestellung sollte schriftlich und muss so rechtzeitig erfolgen, dass die während der Planung der Ausführung des Bauvorhabens zu erfüllenden Aufgaben des Koordinators nach § 3 Abs. 2 BaustellV erledigt werden können.

Bei der Bestellung mehrerer Koordinatoren sollte eine Abgrenzung der Aufgaben und Befugnisse vorgenommen werden.

Der Bauherr oder der von ihm beauftragte Dritte kann bei entsprechender Eignung die Aufgaben des Koordinators selbst wahrnehmen.

Der Bauherr oder der von ihm beauftragte Dritte wird durch die Beauftragung geeigneter Koordinatoren nicht von seiner Verantwortung zur Einleitung und Umsetzung der in § 3 BaustellV verankerten Forderungen zur Koordination der baustellenspezifischen Arbeitsschutzmaßnahmen und -aktivitäten entbunden.
siehe Gibt es Änderungen der Baustellenverordnung?