Navigation und Service

Kann der Bauherr seine Pflichten aus der Baustellenverordnung auf andere übertragen?

Der Bauherr kann einen Dritten mit der Wahrnehmung seiner Pflichten aus der BaustellVg beauftragen.

Diese Beauftragung muss rechtzeitig und sollte schriftlich erfolgen.

Die Beauftragung kann sich auf einen Teil der vorgenannten Maßnahmen beziehen. In diesem Fall ist der Bauherr verpflichtet, die verbleibenden Maßnahmen selbst zu treffen. Je nach Umfang der Beauftragung ist er dann von seinen Pflichten nach § 2 und § 3 Abs. 1 Satz 1 BaustellV befreit.

Nicht zulässig ist die nachträgliche pauschale Übertragung aller Pflichten des Bauherren.

Trotz der Beauftragung eines Dritten mit der Wahrnehmung von Bauherrenpflichten verbleibt die Gesamtverantwortung für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf der Baustelle beim Bauherren. Er hat deshalb darauf zu achten, dass der Dritte die ihm übertragenen Aufgaben erfüllt.