Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Inwieweit ist die Baustellenverordnung auf die Errichtung einer Windenergieanlage anzuwenden? Was zählt noch zur Baustelle und was ist schon Produktionsanlage?

Nach Ziffer 3 Regel zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB) 10 handelt es sich bei einer Windkraftanlage um eine bauliche Anlage, deren Errichtung, Änderung und Abriss den Bestimmungen der BaustellV unterliegen.

Maschinen und maschinentechnische Anlagen gehören nicht zu den baulichen Anlagen. Erfolgt jedoch ihr Ein-, Aus- oder Umbau zeit- und ortsgleich zur Errichtung oder dem Abbruch einer baulichen Anlage (hier Windkraftanlage), so sind die damit verbundenen Tätigkeiten in die Maßnahmen nach BaustellV einzubeziehen. Folglich fallen die bei den zur Errichtung, Änderung und zum Abbruch erforderlichen Arbeiten in den Geltungsbereich der BaustellV.