Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Welche wichtigen Gesetze, Vorschriften und Regeln gelten für den Arbeitsschutz bei Bauarbeiten und auf Baustellen?

Staatliche Vorschriften und Regeln

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
    vom 7. August 1996 (BGBl. I S. 1246), das zuletzt durch Artikel 15 Absatz 89 des Gesetzes vom 5. Februar 2009 (BGBl. I S. 160) geändert worden ist
  • Baustellenverordnung (BaustellV)
    vom 10. Juni 1998 (BGBl. I S. 1283), die durch Artikel 15 der Verordnung vom 23. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3758) geändert worden ist
  • PSA-Benutzungsverordnung (PSA-BV)
    vom 04.12.1996; BGBl. I S. 1841
  • Lastenhandhabungsverordnung (LasthandhabV)
    vom 04.12.1996; BGBl. I S. 1841, zuletzt geändert durch Art. 436 V vom 31.10.2006 I 2407
  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
    vom 12. August 2004 (BGBl. I S. 2179), die zuletzt durch Artikel 4 der Verordnung vom 19. Juli 2010 (BGBl. I S. 960) geändert worden ist
  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
    vom 27. September 2002 (BGBl. I S. 3777), die zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178) geändert worden ist
  • Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (LärmVibrationsArbSchV)
    vom 6. März 2007 (BGBl. I S. 261), die zuletzt durch Artikel 3 der Verordnung vom 19. Juli 2010 (BGBl. I S. 960) geändert worden ist
  • Chemikaliengesetz (ChemG)
    in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Juli 2008 (BGBl. I S. 1146), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 2. November 2011 (BGBl. I S. 2162) geändert worden ist
  • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
    vom 26. November 2010 (BGBl. I S. 1643, 1644), die durch Artikel 2 des Gesetzes vom 28. Juli 2011 (BGBl. I S. 1622) geändert worden ist
  • Produktsicherheitsgesetz (ProdSG)
    vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2179)
  • Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
    vom 6. Juni 1994 (BGBl. I S. 1170, 1171), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 15. Juli 2009 (BGBl. I S. 1939) geändert worden ist

Konkretisierungen

  • Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB zur BaustellV),
    bekannt gegeben vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Bundesarbeitsblatt (BArbBl.)
  • Arbeitsstättenregeln (ASR zur ArbStättV)
    Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) konkretisieren die Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV). Nach § 8 Abs. 2 der ArbStättV gelten die im Bundesarbeitsblatt bekannt gemachten Arbeitsstätten-Richtlinien bis zur Bekanntmachung entsprechender Regeln, längstens jedoch bis zum 31. Dezember 2012 fort.
  • Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS)
    Die Technischen Regeln für Betriebssicherheit werden auf Grundlage von § 24 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) ermittelt. Sie geben dem Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene entsprechende Regeln und sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse für die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln sowie den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen wieder. Die Technischen Regeln werden vom Ausschuss für Betriebssicherheit ermittelt, der Entwicklung entsprechend angepasst und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Bundesarbeitsblatt und im Bundesanzeiger bekannt gemacht.
  • Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS zur GefStoffV)
    Das Technische Regelwerk besteht aus den Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) sowie den Beschlüssen der TRGS-Reihe 900, die dem jeweiligen Stand der Technik, Arbeitsmedizin, Arbeitshygiene und sonstigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Sie werden der Entwicklung entsprechend angepasst, vom AGS beschlossen und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales nach § 21 Abs. 4 GefStoffV bekanntgegeben.

Vorschriften der Unfallversicherungsträger

  • BGV A 1 Grundsätze der Prävention vom 01.01.2004
  • BGV A 10 Bauwirtschaft vom 01.07.2005
    Die BGV A 10 enthält in der Anlage die Unfallverhütungsvorschriften, die von den ehemaligen Berufsgenossenschaften der Bauwirtschaft für ihren Zuständigkeitsbereich erlassen wurden und die für die Unternehmer und Versicherten der jeweiligen Bau-BG bis zum 30. April 2005 gegolten haben.
    Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft überarbeitet diese Vorschriften. Im Ergebnis der Überprüfung werden sie geändert bzw. teilweise oder vollständig aufgehoben.
  • BGV C 22 Bauarbeiten vom 01.01.1997 einschließlich der Durchführungsanweisungen DA in der Fassung von 2002
  • BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln, aktual. Fassung vom 05.03 2007
    Die BGR 500 enthält eine Zusammenstellung ausgewählter Betriebsbestimmungen aus Unfallverhütungsvorschriften, die bei der jeweiligen BG seit dem 1. Januar 2004 außer Kraft gesetzt worden sind, um den Zugriff auf unverzichtbare Schutzziele von zurückgezogenen Unfallverhütungsvorschriften zu ermöglichen.