Navigation und Service

BAuA-Leitfaden erläutert Ansätze für die Weiter­entwicklung der Präventions­kultur

Schritt für Schritt die Präventions­kultur gemeinsam weiterentwickeln

Ausgabe 10/22
Datum 20. April 2022

Dortmund - Die Präventionskultur ist nicht nur entscheidend für den Stellenwert von Unfallverhütung und Gesundheitsprävention im Betriebsalltag. Sie bestimmt auch, welche Maßnahmen im Betrieb als angemessen gelten. Dies tun sie dann, wenn sie zu den gesundheitsbezogenen Werten, Überzeugungen und Verhaltensweisen der Führungskräfte und der Beschäftigten passen. Die neue Broschüre "Präventionskultur gemeinsam weiterentwickeln: Ein Workshop" bietet eine praxisorientierte Anleitung zur Bestimmung des betrieblichen Kulturtyps. Davon ausgehend dient sie dazu, die Präventionskultur im Unternehmen zielorientiert auszubauen.

Zur Vorstellung der neuen baua: Praxis Broschüre lädt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) am 28. April 2022 zu einer Fachtagung nach Berlin ein. Die Tagung richtet sich an betriebliche Akteure, Führungskräfte sowie externe Beraterinnen und Berater für die Gesundheit bei der Arbeit. Auf dem Programm stehen Vorträge von Expertinnen und Experten. So werden u.a. Erfahrungsberichte über Entwicklungsprozesse von Betrieben in Sachen Präventionskultur präsentiert und diskutiert. Ein Blick über den großen Teich nach Kanada zeigt, wie die WorkSafeBC, die gesetzliche Unfallversicherung der kanadischen Provinz British Columbia, die Entwicklung von Präventionskultur in ihren Betrieben vorantreibt.

Ziel der Fachtagung ist es, Ansatzpunkte und konkrete Schritte zur Weiterentwicklung der betrieblichen Präventionskultur zu verstehen.

Die Veranstaltung findet als Hybrid-Veranstaltung, Online und in Präsenz, in Berlin, statt.

Die vorgestellte Broschüre basiert auf Erkenntnissen aus dem Bericht "Formen der Präventionskultur in deutschen Betrieben" der BAuA. Das Workshop-Konzept zur Bestimmung der Präventionskultur und zur Ableitung von Entwicklungszielen basiert auf den Ergebnissen aus Erhebungen in 50 Betrieben und einer standardisierten Umfrage in 375 Betrieben. Seine Praxistauglichkeit wurde in einem Kleinbetrieb, zwei mittelgroßen Betrieben und einem Großbetrieb erprobt, sodass eine wissenschaftlich fundierte und praxiserprobte Handreichung vorliegt, die für alle Betriebe und Branchen in Deutschland genutzt werden kann.

Die baua: Praxis "Präventionskultur gemeinsam weiterentwickeln: Ein Workshop" kann in gedruckter Form über den Webshop der BAuA bezogen werden. Die Broschüre im PDF-Format gibt es im Internetangebot unter www.baua.de/publikationen

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden arbeiten über 750 Beschäftigte.

Kontakt

So erreichen Sie uns:

Lea Deimel

Telefon: 0231 9071-2562 Fax: 0231 9071-2362

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK