Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

37. Wissenschaftliches Seminar, 19. Mai 2017

Bewertung des Verzerrungspotenzials systematischer Übersichtsarbeiten mit ROBIS

Vorträge von

  • Dr. Dawid Pieper (IFOM, Universität Witten/Herdecke),
  • Dr. Alba Fishta & Dr. Uta Wegewitz (BAuA)

Der Bewertung der methodischen Qualität systematischer Übersichtsarbeiten kommt nicht zuletzt vor dem Hintergrund immer steigender Publikationszahlen eine herausragende Bedeutung zu. Das derzeit am weitesten verbreitete Bewertungsinstrument ist AMSTAR, das aus elf Items besteht. In der Vergangenheit ist jedoch häufig ein zu starker Fokus des Instruments auf die Berichtsqualität kritisiert worden.

Mit der Entwicklung von ROBIS wurde versucht, dieses Manko u.a. zu beheben und es ist ausdrücklich dazu konstruiert worden, das Verzerrungspotential zu bewerten. Es richtet sich insbesondere an Leitlinienentwickler, Autoren von Overviews (reviews of reviews), kann aber auch die Erstellung eigener systematischer Übersichtsarbeiten unterstützen. Die Anwendung von ROBIS ist jedoch verglichen mit AMSTAR anspruchsvoller und zeitaufwändiger.

Kontakt

PD Dr. Luis Carlos Escobar Pinzon

Fachbereichsleiter Fachbereich 3 "Arbeit und Gesundheit"

apl. Prof. Dr. Martin Schütte

Wissenschaftlicher Leiter Fachbereich 3 "Arbeit und Gesundheit"

Weitere Kontaktmöglichkeiten