Navigation und Service

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Bewerbungsfrist 3. September 2017
Arbeitsort Berlin

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Dabei stellt der stetige Wandel der Arbeitswelt den Arbeitsschutz vor immer neue Herausforderungen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 700 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Wir suchen am Standort in Berlin für die Gruppe 4.5 "Partikelförmige Gefahrstoffe, Innovative Materialien" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter

  • Entgeltgruppe 13 TVöD
  • Vollzeit
  • für die Dauer von 36 Monaten

Die Beschreibung, die Bewertung und das Management von Risiken bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen ist das zentrale Anliegen des Fachbereichs 4. Hierbei arbeiten wir multidisziplinär auf den Gebieten der Forschung und Entwicklung, der Politikberatung, des Transfers in die betriebliche Praxis und der hoheitlichen Aufgaben zusammen. Unsere Themen vertreten wir auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Die Gruppe "Partikelförmige Gefahrstoffe, Innovative Materialien" befasst sich innerhalb von Forschungsprojekten mit der Messung und Beurteilung von Partikelbelastungen am Arbeitsplatz. Im Vordergrund stehen dabei Untersuchungen für eine Prüfstrategie für die Risikocharakterisierung und -bewertung neuer Materialien in frühen Innovationsstadien, insbesondere von nano- und mikroskaligen faserförmigen Materialien. Diese Forschungsrichtung wird mit dem bewilligten Drittmittelprojekt "Entwicklung einer spezifischen OECD-Prüfrichtlinie zur Bestimmung der Partikelgrößen und Anzahlgrößenverteilung von Nanomaterialien" vertieft.
Für die Bearbeitung dieses Themas suchen wir einen engagierten Wissenschaftler/eine engagierte Wissenschaftlerin.

Ihre Aufgaben:

  • Forschung und Entwicklung zur morphologischen Charakterisierung und Wirkung von Staubpartikeln aus Nanomaterialien und innovativen Werkstoffen sowie deren Verwertung

    • eigenständige Planung, Koordinierung und Durchführung der Projektarbeiten
    • Verwertung der Projektergebnisse sowie Teilnahme an fachlichen Kongressen
  • Verwertung der Projektergebnisse in weitere Arbeitsschutzgremien und Einarbeitung in mögliche gesetzliche und untergesetzliche Rechtsvorschriften

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom)
  • Erfahrungen aus eigener praktischer Forschungstätigkeit mit Bezug zur Aufgabe, insbesondere bei der Messung und Bewertung von nano- und mikroskaligen Fasermaterialien
  • Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen wird vorausgesetzt

Wir bieten:

  • abwechslungsreiche Tätigkeit in einem multidisziplinären Team
  • gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • gleitende Arbeitszeiten
  • moderne und gut ausgestattete Labore
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 03.09.2017 unter Angabe der Kennziffer 51/17 WM 4.5 über die Plattform www.interamt.de.

Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 401200. Geben Sie hierbei im Betreff bitte die angestrebte Position und die Kennziffer an. Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Lichau, Tel. 0231 9071-2043 zur Verfügung; bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Plitzko, Tel. 030 51548-4750 oder Herrn Dr. Bachmann 030 51548-4339.

Weitere Informationen zur Bundesanstalt unter: www.baua.de