Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Chemikerin / Chemiker oder Biochemikerin / Biochemiker (w/m/d)

Bewerbungsfrist 7. Juli 2019
Arbeitsort Dortmund

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

Wir suchen am Standort in Dortmund für die Bundesstelle für Chemikalien (Fachbereich 5) in der Gruppe 5.4 "Zulassung von Biozid-Produkten" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Chemikerin / Chemiker oder
Biochemikerin / Biochemiker (w/m/d)

  • Entgeltgruppe 13
  • Vollzeit
  • unbefristet

Beim Einsatz von Biozid-Produkten gegen Schädlinge ist Vorsicht beim Umgang geboten. Um den Schutz für Verbraucher, Beschäftigte und die Umwelt sowie eine ausreichende Wirkung gewährleisten zu können, müssen Biozid-Produkte national oder auf europäischer Ebene zugelassen werden. Unsere Bewertungen, Bewertungsgrundsätze und Verfahrenskonzepte vertreten wir auf nationaler und europäischer Ebene.

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung von Anträgen; hierzu ist das Bewertungsverfahren inhaltlich zu verfolgen und die behördlichen Tätigkeiten der am Verfahren beteiligten behördlichen Bewertungsstellen sind zu koordinieren. Abschließend ist ein abgestimmter Zulassungsbericht in englischer Sprache zu erstellen.
  • inhaltliche Begleitung von Diskussionen zu Zulassungsberichten auf europäischer Ebene
  • Erarbeitung von inhaltlichen Konzeptionen und Strukturen von Teilverfahren
  • Mitwirkung bei der Durchführung des Biozid-Zulassungsverfahrens
  • Vertretung deutscher Positionen auf europäischen Sitzungen
  • Beratung von am Verfahren beteiligten Unternehmen
  • Bearbeitung von Anfragen von Unternehmen, Verbänden, Landesbehörden, EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission; Erarbeitung fachlicher Stellungnahmen im Rahmen der Kundenberatung

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) im Bereich der Chemie oder Biochemie
  • Nachweis der Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten durch Promotion oder vergleichbare Leistungen
  • idealerweise Erfahrungen mit chemikalienrechtlichen Regelungen
  • wünschenswert ist eine berufliche Auslandserfahrung (z. B. als Postdoc)
  • sehr gute englische und deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • hohes Engagement und Verantwortungsbewusstsein sowie eine gute Auffassungsgabe, Belastbarkeit, Eigeninitiative und Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • eine interessante verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung und Politikberatung
  • abwechslungsreiche Tätigkeit in einem multidisziplinären Team
  • gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • gleitende Arbeitszeiten
  • eine engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren
  • ein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 07.07.2019 unter Angabe der Kennziffer 28/19 Ref 5.4 über die Plattform www.interamt.de.

Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 517526. Geben Sie hierbei im Betreff bitte die angestrebte Position und die Kennziffer an. Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bei Fragen zum Verfahren können Sie sich gerne an Frau Lichau, Tel. 0231/9071-2043 wenden, bei fachlichen Fragen zur Gruppe 5.4 an Frau Dr. Schürkes, Tel. 0231/9071-2823 oder Herrn Dr. Rose, Tel. 0231/9071-2199.

Weitere Informationen finden Sie unter www.baua.de.