Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Praxistauglichkeit von rRNS-Gen-Bibliotheken zur Charakterisierung biologischer Arbeitsstoffe in der Atemluft am Arbeitsplatz

Projektnummer: F 2289 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Bei der molekularbiologischen Erzeugung einer sog. 16S-rRNS-Genbibliothek werden charakteristische Gene von Bakterien vervielfältigt und können für die Analyse eines Bakteriengemisches genutzt werden. Im Projekt wurde diese Methode für die qualitative Bestimmung von luftgetragenen Bakterien an hoch belasteten Arbeitsplätzen verwendet. Die Projektergebnisse belegen, dass die Erzeugung einer Genbibliothek eine praxistaugliche Methode ist, um Bakterien in diesen Bioaerosolproben zu identifizieren.

Expositionen gegenüber Bakterien an Arbeitsplätzen können damit reproduzierbar qualitativ nachgewiesen werden. Der Vorteil der Methode gegenüber kultivierungsabhängigen Methoden liegt vor allem darin, dass auch nicht oder nur schwer kultivierbare biologische Arbeitsstoffe oder auch unbekannte Mikroorganismen erfasst werden können und damit die Belastungssituation umfassender dargestellt werden kann.

Weitere Vorteile der Methode sind die Unabhängigkeit vom Probenahmesystem und vom Vitalitätszustand der Bakterien, sodass stationäre oder personengebundene Probensammlungen auch über einen längeren Zeitraum (z. B. 8h-Schicht) möglich sind. Die Methoden lassen sich auch mit kultivierungsabhängigen Methoden kombinieren.

Kontakt

Fachgruppe 4.7 "Biologische Arbeitsstoffe"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070