Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Arbeitsschutz? War das nicht irgendwas mit Helmen und Schutz­brillen? - Zeit­gemäßer Arbeits­schutz als Berufs­feld für Studierende

Informationsveranstaltung

Termin: 19. Juni 2019, 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Fabricestraße 8
01099 Dresden
Dresden

Inhalt:

Beim Thema Arbeitsschutz geht es vor allem um Unterweisungen und das Tragen von Helmen oder Schutzbrillen? Auch, allerdings: Zeitgemäßer Arbeitsschutz kann und will mehr - und dabei ist ihr technisches und psychologisches Knowhow gefragt!

In der für Studierende organisierten Veranstaltung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) erfahren Sie mehr über Möglichkeiten der Gestaltung sicherer, menschengerechter, sowie lern- und gesundheitsförderlicher Arbeit. Damit werden nicht nur Arbeitsbedingungen verbessert, sondern wird auch ein bedeutender Beitrag zur wirtschaftlichen und sicheren Unternehmensführung geleistet.

Was aber konkret tun, damit sichere und gesunde Arbeit keine Wunschvorstellung bleibt, sondern Realität wird? Im Rahmen der Veranstaltung wird u. a. das große Potenzial der Risikobeurteilung beim Inverkehrbringen von Produkten sowie die Gefährdungsbeurteilung als Grundlage zur Ableitung von Schutzmaßnahmen für Unternehmen verdeutlicht. Außerdem sollen neue Herausforderungen an die funktionale Sicherheit im Kontext von Industrie 4.0 beleuchtet werden.

Die Veranstaltung soll zeigen, dass Arbeitsschutz ein potentielles und spannendes Arbeits- und Anwendungsfeld für Studierende sowohl der geisteswissenschaftlichen Fachrichtungen (z. B. Psychologie, Medizin, Public Health, Soziologie, Kommunikationswissenschaften) als auch der technischen Ingenieurs- und Naturwissenschaften (z. B. Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Werkstoffwissenschaft, Mathematik, Physik und Informatik) ist.

Themen:

Sie erfahren mehr zu:

  • Produktsicherheit / Maschinensicherheit / Betriebssicherheit
  • Arbeitsstättenverordnung und Klima am Arbeitsplatz
  • Zusammenspiel von funktionaler Sicherheit und Angriffssicherheit in Industrie 4.0-Umgebungen
  • Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz
  • Erholung und Pausengestaltung am Arbeitsplatz

Sie bekommen Gelegenheit:

  • Live-Experimente für den Test von maschinellen Lernverfahren im Zusammenhang mit funktionaler Maschinensicherheit auszuprobieren und zu diskutieren
  • gemeinsam mit Expertinnen Methoden zur Ermittlung physischer und psychischer Belastungen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu besprechen
  • Herausforderungen und Lösungen im Bereich Arbeitsschutz zu diskutieren

Zielgruppen:
Studierende und Doktoranden, u.a. der Fachrichtungen Psychologie, Medizin, Public Health, Soziologie und Kommunikationswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und des Wirtschaftsingenieurwesens

Hinweis:

Anmeldung unbedingt erforderlich.

Teilnahmeentgelt: Ein Teilnahmeentgelt wird nicht erhoben. Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Kontakt (fachlich):

Dr. Julia Moser

Kontakt

Telefon: 0351 5639-5452

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Fabricestraße 8 01099 Dresden

Kontakt (organisatorisch):

Regina Thorke

Kontakt

Telefon: 0351 5639-5464 Fax: 0351 5639-5210

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Fabricestraße 8 01099 Dresden
Referent / in: Studierende, Dr. Kersten Bux, Björn Kasper, Marlies Kittelmann, Dr. Ulrike Rösler, Dr. Silvia Vock, Dr. Johannes WendscheAnmeldefrist: 18.06.2019

Online-Anmeldung

Mehr zu Veranstaltungen