Navigation und Service

Schutz vor Gefährdungen durch optische Strahlung - Aktuelles aus Forschung und Entwicklung

Informationsveranstaltung

Termin: 5. Dezember 2017, 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Fabricestraße 8
01099 Dresden
Dresden

Inhalt:

Der Schutz vor optischer Strahlung ist zunehmend facettenreicher geworden und reicht von der Beurteilung der Gefährdungen an Arbeitsplätzen bis hin zur Beurteilung des Risikos, das von Produkten ausgehen kann. Dabei spielt die Kenntnis biologischer Wirkungen als Voraussetzung für die Erarbeitung von Grenzwertkonzepten eine besondere Rolle. Die Veranstaltung greift deshalb aktuelle Aspekte zur Wirkung gepulster optischer Strahlung auf den Menschen ebenso auf wie den Einfluss von Licht auf zirkadiane Rhythmen.

Handlungshilfen für den betrieblichen Einsatz erleichtern die Umsetzung der Anforderungen gesetzlicher Arbeitsschutzvorschriften. Sie können dazu auf spezifische Strahlungsarten zugeschnitten sein oder auch die Prävention vor schädlichen Wirkungen optischer Strahlung ausgewählter Spektralbereiche oder bei bestimmten Tätigkeiten in den Fokus rücken.

Themen:

  • Gepulste inkohärente optische Strahlung - Neue Erkenntnisse zur biologischen Wirksamkeit und Konsequenzen für bestehende Grenzwertkonzepte
  • Haarentfernungslaser - Strahlungsemission und funktionale Sicherheit
  • Zirkadiane Wirkungen - Lichtexposition von schichtarbeitenden Beschäftigten
  • Inkohärente optische Strahlung - Handlungshilfe zur Umsetzung der TROS IOS
  • Schutz vor solarer UV-Strahlung - Aktuelle Informationen aus dem Sachgebiet NIR der DGUV

Hinweis:

Anmeldung unbedingt erforderlich.

Teilnahmegebühr: Ein Teilnahmeentgelt wird nicht erhoben. Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)Zielgruppen: Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Aufsichtspersonen der Berufsgenossenschaften, Gewerbeaufsichtspersonen, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen

Kontakt (fachlich):

Günter Ott

Kontakt

Telefon: 0231 9071-2317

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Friedrich-Henkel-Weg 1-25 44149 Dortmund

Kontakt (organisatorisch):

Regina Thorke

Kontakt

Telefon: 0351 5639-5464 Fax: 0351 5639-5210

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Fabricestraße 8 01099 Dresden
Referent / in: G. Ott, W. Janßen, Dr. L. Udovicic, Dr. S. Bauer (BAuA), M. Brose (BG ETEM)Anmeldefrist: 04.12.2017

Online-Anmeldung

Mehr zu Veranstaltungen