Navigation und Service

Vom Disability- zum Ability-Management: Präventive Gestaltung von Erwerbsverläufen

Fachtagung

Termin: 26. September 2017, 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

DASA Arbeitswelt Ausstellung
Vortragssaal
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund

Inhalt:

Mit dem demografischen Wandel in Deutschland und der Digitalisierung der Arbeitswelt gewinnen innovative Alters- und Alternsmanagement-Konzepte für Unternehmen und die Politik immer mehr an Bedeutung. Eines der größten Probleme ist es, dass bestimmte berufliche Tätigkeiten immer häufiger nicht mehr bis zum Renteneintrittsalter leistungsfähig ausgeübt werden können. Dies bedeutet für den einzelnen Beschäftigten einen vorzeitigen, gesundheitsbedingten Ausstieg aus dem Erwerbsleben, verbunden mit negativen finanziellen und sozialen Folgen. Unternehmen stehen zunehmend vor dem Problem, dass sie nicht mehr über ausreichend leistungsfähige Fachkräfte verfügen und leistungsgewandelte Mitarbeiter nicht produktiv einsetzen können.

Im Zentrum der Fachtagung steht daher die vorausschauende Gestaltung von Erwerbsverläufen in Berufen mit begrenzter Tätigkeitsdauer. Dabei steht die Vermeidung einseitiger Belastungen sowie die Förderung individueller Kompetenzen ebenso im Vordergrund, wie die Schaffung nachhaltiger Strukturen für Beschäftigungsalternativen inner- und außerhalb des Unternehmens.

Das Forschungsprojekt TErrA, in dessen Rahmen die Fachtagung stattfindet, stellt auf diese Weise die Weichen für eine verbesserte zwischenbetriebliche Mobilität und setzt Impulse für die sozialpolitischen Rahmenbindungen zur Umsetzung von überbetrieblichen Tätigkeitswechseln. Aufgrund der bei kleinen und mittelständischen Unternehmen oft begrenzten Möglichkeiten der innerbetrieblichen Personalentwicklung, wird das regionale überbetriebliche TErrA-Netzwerk zu einer neuen Chance für Beschäftigte und Unternehmen.

Mit der Fachtagung sollen unterschiedliche Perspektiven auf die Rahmenbedingungen von überbetrieblichen Tätigkeitswechseln gelegt werden. Dabei spielen auf der einen Seite das Sozialversicherungsrecht eine wesentliche Rolle sowie das Arbeits- und Tarifrecht. Als Schlüssel für Tätigkeitswechsel wird die Weiterqualifikation der Beschäftigten angesehen. Hier gilt es Finanzierungsmöglichkeiten zu identifizieren, die eine präventive Gestaltung von Erwerbsverläufen ermöglicht. Während beim Schadensfall die unterschiedlichen Sozialversicherungsträger den Betroffenen Angebote und Leistungen zur Verfügung stellen, fehlt bisher an vielen Stellen noch die Einsicht, dass es effektiver und effizienter ist, Präventionsmaßnahmen zu fördern. "Vom Disability- zum Ability-Management", unter diesem Motto will die Fachtagung einen Beitrag dazu leisten, die Möglichkeiten einer präventiven Gestaltung von Erwerbsverläufen auszuloten.

Das Programm (PDF, 2MB) der Fachtagung kann hier heruntergeladen werden.

Aktuelles Projekt: Präventive Gestaltung von Erwerbsverläufen www.taetigkeitswechsel.de

Zielgruppen: Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Sozialversicherungen, die an einem Austausch über innovative Möglichkeiten der nachhaltigen Gestaltung von Erwerbsverläufen interessiert sind.

Hinweis:

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Über die Online-Anmeldung können Sie sich bis zum 12.09.2017 anmelden. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Teilnahmegebühr: Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Kontakt (fachlich):

Michel Niehaus

Kontakt

Telefon: 0231 9071-2233 Fax: 0231 9071-2537

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Friedrich-Henkel-Weg 1-25 44149 Dortmund

Kontakt (organisatorisch):

Hildegard Brinkmann

Kontakt

Telefon: 0231 9071-2614

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Friedrich-Henkel-Weg 1-25 44149 Dortmund
Anmeldefrist: 12.09.2017

Mehr zu Veranstaltungen