Navigation und Service

Gelebte Gesundheit am Arbeitsplatz - Auf das WIE kommt es an

Informationsveranstaltung

Termin: 20. September 2017, 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Fabricestraße 8
01099 Dresden
Dresden

Inhalt:

Um Beschäftigte vor Muskel-Skelett-Erkrankungen zu schützen, haben Sie als Führungskraft in Ihrem Unternehmen Arbeitshilfen angeschafft sowie ergonomische Arbeitsabläufe und Angebote der Gesundheitsförderung eingeführt. Als Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte oder als Beauftragte der Unternehmen sind Sie oftmals in den Prozess der Maßnahmengestaltung fest eingebunden, nicht selten haben Sie diese Prozesse initiiert. Doch oftmals werden Angebote und Hilfsmittel nicht genutzt, die Beschäftigten verharren in ungesunden Verhaltensweisen. Was also müssen Führungskräfte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit beachten, damit die angebotenen Präventionsmaßnahmen angenommen werden? Was sind die Erfolgsfaktoren und wo lauern "Fallen" in der Vorbeugung von Muskel-Skelett-Erkrankungen?

Thematisiert werden die "weichen", aber letztlich entscheidenden Faktoren: Was beeinflusst das Verhalten der Beschäftigten und wie kann man dieses Wissen erfolgreich nutzen? Wie erkennt man gesundheitsschädliche Einstellungen und Gruppendynamiken und wie gehen wir am besten damit um? Erfahrene Referenten/innen aus Reihen der Berufsgenossenschaften und freie Dozenten werden den Workshop mit Ihnen gestalten. Lernen Sie Beispiele guter Praxis kennen, tauschen eigene Erfahrungen aus und erarbeiten auf Basis von Verhaltensmodellen wichtige Faktoren der erfolgreichen Umsetzung im Betrieb. Gleichzeitig lernen Sie dieses neue Workshopkonzept / Seminarmodul, das im Rahmen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) entwickelt wurde, kennen - vielleicht möchten Sie Inhalte dieses Angebots später als Ergänzung Ihrer eigenen Schulungs- oder Beratungstätigkeit verwenden?

Themen:

  • Die Teilnehmer/innen vertiefen ihr Verständnis zur Gesundheitskompetenz und reflektieren anhand von praktischen Beispielen positive und negative Einflussfaktoren.
  • Die Teilnehmer/innen erkennen, dass das Handeln im Betrieb überwiegend durch nicht-sichtbare Aspekte der Unternehmenskultur beeinflusst wird, und reflektieren anhand eines Beispiels die Schwierigkeiten eines Veränderungsprozesses.
  • Die Teilnehmer/innen erkennen, wie die individuelle Motivation zum Gesundheitsverhalten entsteht, wie unterschiedlich sie bei Menschen ausfallen kann und reflektieren Erfolgsfaktoren.
  • Die Teilnehmer/innen kennen abschließend die wesentlichen Erfolgsfaktoren für eine gelungene Umsetzung in der betrieblichen Praxis, kennen unterstützende Institutionen und nehmen Ideen und Umsetzungsansätze für die eigene Arbeit mit.

Zielgruppen:

Unternehmer/innen und Führungskräfte, betriebliche Akteure im Bereich Arbeit und Gesundheit, Betriebsärztinnen/Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebs- und Personalräte, Aufsichtspersonen, Krankenkassenvertreterinnen/Krankenkassenvertreter, außerbetriebliche Präventionsexperten

Hinweis:

Anmeldung unbedingt erforderlich.

Teilnahmegebühr: Ein Teilnahmeentgelt wird nicht erhoben. Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Kontakt (fachlich):

Dirk Römer

Kontakt

Telefon: 040 4125-643

Adresse

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Pappelallee 33/35/37 22089 Hamburg

Kontakt (organisatorisch):

Regina Thorke

Kontakt

Telefon: 0351 5639-5464 Fax: 0351 5639-5210

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Fabricestraße 8 01099 Dresden
Referent / in: Dirk Römer, BGW Hamburg; Dr. Irene Preußner-Moritz, SMEO Consult GmbH BerlinAnmeldefrist: 19.09.2017

Online-Anmeldung

Mehr zu Veranstaltungen