Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

OECD Satellite Workshop - Current developments of occupational exposure assessment, 30.08.2016 in Dortmund

Der OECD Satelliten Workshop "Current developments of occupational exposure assessment" fand am 30. August vor dem Meeting der OECD Task Force on Exposure Assessment (TFEA) an der BAuA statt. Die Vorträge deckten ein breites Themenspektrum im Bereich der Expositionsforschung ab und lieferten wertvolle Information zu aktuellen Ergebnissen und Entwicklungen, die im Rahmen internationaler Arbeitsforschungsprojekte erzielt wurden.
Der Workshop bot Vorträge von international renommierten Experten im Bereich Expositionsforschung, die von etwa 90 interessierten Teilnehmern verfolgt und lebhaft diskutiert wurden.

Die erste Session wurde von Martie van Tongeren, Director of Research am Institute of Occupational Medicine in Edinburgh, mit einem Vortrag über die Evaluierung von Expositionsabschätzungsmodellen für REACH eröffnet. Ein umfassender Überblick über die Analyse von Tier 1 Expositionsabschätzungsmodellen wie ECETOC TRA, MEASE, STOFFENMANAGER und EMKG-EXPO TOOL im Rahmen des ETEAM Projekts bildete den Schwerpunkt seines Vortrags.
Im zweiten Vortrag, der ebenfalls das Oberthema Expositionsmodellierung berührte, gab Anja Baumgärtel von der BAuA - Gruppe 4.4 "Gefahrstoffmessungen" einen Überblick über eine neue Messstrategie zur Validierung von Schutzleitfäden (SLF). Auf Basis der Ergebnisse von Arbeitsplatzmessungen wurden verschiedene Produkte erarbeitet, um eine gute Arbeitspraxis beim Umfüllen organischer Lösemittel in Kanister, Tonnen und Intermediate Bulk Containers (IBC) zu beschreiben.

In der zweiten Session ging es schwerpunktmäßig um die Exposition gegenüber Bioziden und Biopestiziden: Michael Roitzsch aus der BAuA Gruppe 4.1 "Expositionsszenarien" stellte ein BAuA Forschungsprojekt vor, das Arbeitsplatzmessungen der dermalen und inhalativen Exposition von Schädlingsbekämpfern bei der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners mittels Sprühen zum Inhalt hatte.
Im zweiten Vortrag der Session stellte Frank Dieterich aus der BAuA Gruppe 4.7 "Biologische Arbeitsstoffe" Messungen der Exposition gegenüber Biopestiziden wie z. B. biozidal aktiven Bakterienstämmen vor. Es wurden verschiedene Probenahmemethoden und analytische Ansätze auf Basis von molekularbiologischen und mikrobiologischen Techniken präsentiert.

Die dermale Exposition befand sich im Blickpunkt der dritten Session, die durch einen Vortrag von Jan Urbanus vom Exposure & Health Analytical Sciences Shell Health - Risk Science Team in Brüssel eröffnet wurde. Seine Präsentation zum Thema "Dermale Expositionserfassungen von Petroleum Substanzen" gab einen Überblick über die dermale Exposition von Arbeitnehmern gegenüber Schwerölen und zur dermalen Exposition von Verbrauchern bei der Anwendung von Schmierstoffen und Treibstoffen.
Kostas Kasiotis vom BPI - Laboratory of Toxicological Control of Pesticides in Athen stellte in seinem Vortrag erste Ergebnisse des BAuA Forschungsprojekts "SysDEA" vor. Ziel dieses Projektes ist der Gewinn von Erkenntnissen zur Verbesserung und Standardisierung von Messmethoden zur Erfassung der dermalen Exposition gegenüber Gefahrstoffen am Arbeitsplatz.
Der Workshop endete mit einem Vortrag von Dirk Broßell aus der BAuA Gruppe 4.5 "Partikelförmige Gefahrstoffe, Innovative Materialien" über die Arbeitsplatzexposition gegenüber Faserförmigem (nano)-Material. Es wurde ein strategischer Ansatz zur Charakterisierung, Einstufung und Quantifizierung gefährlicher Faserförmiger (nano)-Materialien und zum Vergleich der Arbeitsplatzexposition mit gesetzlich festgelegten Grenzwerten vorgestellt.

Die Vorträge des Workshops stehen in englischer Sprache hier zum Download zur Verfügung:

Tagungsprogramm (PDF, 19KB)

Evaluation of Tier 1 tools for estimating occupational exposure (PDF, 1MB)
Martie van Tongeren, Institute of Occupational Medicine (Edinburgh)

Validation of control guidance sheets for filling of containers with organic solvents (PDF, 1MB)
Anja Baumgärtel, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Dermal and Inhalation Exposure of Workers During Control of the Oak Processionary Moth (OPM) by Spray Applications (PDF, 784KB)
Michael Roitzsch, BAuA

Biopesticide Exposure Measurement with Molecular and Microbiological Techniques (PDF, 313KB)
Frank Dieterich, BAuA

Dermal exposure assessments for REACH dossiers of Petroleum Substances (PDF, 502KB)
Jan Urbanus, Exposure & Health Analytical Sciences Shell Health - Risk Science Team (Brüssel)

A strategic approach to assess workplace exposure to high-aspect ratio (nano)-materials (HARM) (PDF, 3MB)
Dirk Broßell, BAuA

Mehr zu Veranstaltungen