Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

22. Dresdner Arbeitsschutz-Kolloquium "2 Jahre Produktsicherheitsgesetz"

Dokumentation zum Kolloquium vom 26.11.2013, veranstaltet von der BAuA in Dresden

In der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Standort Dresden fand am 26.11.2013 das 22. Dresdner Arbeitsschutz-Kolloquium zum Thema "2 Jahre Produktsicherheitsgesetz" mit ca. 80 Teilnehmern statt.

Das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) bildet zusammen mit seinen nachgeordneten Verordnungen (ProdSV) die zentrale Rechtsgrundlage für die Sicherheit von Produkten bei deren Bereitstellung auf dem Markt sowie für eine wirksame Marktüberwachung. Sicher, gesundheitsgerecht und benutzerfreundlich gestaltete Produkte sind eine entscheidende Voraussetzung für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Arbeit und im Heim- und Freizeitbereich sind. Das Gesetz ist am 1. Dezember 2011 in Kraft getreten und hat das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) abgelöst. Im Rahmen des Kolloquiums wurden Erfahrungen mit dem Produktsicherheitsgesetz dargestellt und diskutiert, rechtliche Aspekte erläutert und praktische Handlungshilfen vorgestellt. Des Weiteren wurde auf Schadensursachen bei Produktunfällen und die Rolle des menschlichen Versagens sowie auf die Bedeutung von Produkttests und Prüfzeichen für die Sicherheit von Produkten eingegangen.

Nachfolgend finden Sie das Programm und die Vorträge.

Programm (PDF, 166 KB)

Erfahrungen mit dem Produktsicherheitsgesetz und neue Entwicklungen (PDF, 4 MB)
Dirk Moritz, Erfahrungen mit dem Produktsicherheitsgesetz und neue Entwicklungen (BMAS), Bonn

Produkthaftung und Produktsicherheit: Die Rechte von Nutzern und Verbrauchern (PDF, 5 MB)
Prof. Dr. Thomas Klindt, Noerr LLP, München

Sicherheit von Tischsteckdosenleisten (PDF, 6 MB)
Hans-Dieter Aue, Landesdirektion Sachsen, Abt. Arbeitsschutz, Dresden

Sicherheit von Maschinen: Handlungshilfen zur 9. ProdSV (PDF, 517 KB)
Marlies Kittelmann, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Dresden

Ist Versagen menschlich?
Dr. Hans-Jörg Windberg, BAuA, Dortmund

An Wasser gebaut und brandgefährlich: Schadensursachen bei Produktunfällen (PDF, 13 MB)
Dr. Hans-Hermann Drews, Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. (IFS), Kiel

Mehr Sicherheit durch Produkttests (PDF, 3 MB)
Dr. Holger Brackemann, Stiftung Warentest, Berlin

Geprüfte Sicherheit: Das GS-Zeichen heute (PDF, 93 KB)
Hans-Georg Niedermeyer, Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS), München

Mehr zu Veranstaltungen