Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Praxisorientiertes Methodeninventar zur Belastungs- und Beanspruchungsbeurteilung im Zusammenhang mit arbeitsbedingten Muskel-Skelett-Erkrankungen

Das Arbeitsschutzgesetz und die Lastenhandhabungsverordnung fordern eine routinemäßige Beurteilung der Arbeitsbedingungen und des Arbeitnehmereinsatzes. Zur Unterstützung bei der Erfüllung dieser Aufgaben wurde in der vorliegenden Arbeit ein mehrstufiges Methodeninventar entwickelt. Es wurde speziell auf die Belange der betrieblichen Praxis abgestimmt und aufwandsminimiert. Darüber hinaus erlaubt es die Gewinnung von Daten über den Zusammenhang von Belastung, Beanspruchung und Beanspruchungsfolgen (Beschwerden, Erkrankungen). Damit wird ein Beitrag zur Lösung eines Kernproblems der gegenwärtigen arbeitsmedizinischen Forschung geleistet.

Das Methodeninventar beinhaltet (i) ein Basispaket für die sicherheitstechnisch-betriebsärztliche Betreuung auf der Basis der Lastenhandhabungsverordnung, (ii) ein erweitertes Basispaket für grundlegende Belastungs-Beanspruchungs-Untersuchungen und (iii) ein erweitertes Methodenpaket für spezielle Fragestellungen. Die Programmstufen unterscheiden sich hinsichtlich Untersuchungsumfang und -aufwand und können je nach Anforderungen, Untersuchungsqualifikation und betrieblichen Möglichkeiten eingesetzt werden. Das Basisprogramm ist als Screening-Verfahren angelegt und ermöglicht innerhalb weniger Minuten eine Beurteilung der Arbeitsbedingungen und gesundheitlicher Auffälligkeiten am Muskel-Skelett-System. Das erweiterte Basispaket enthält vier methodisch voneinander unabhängige Teile, die der Belastungsanalyse, der Erfragung der subjektiven Belastungsbewertung, der Erhebung der gesundheitlichen Beschwerden der Beschäftigten und der medizinisch-orthopädischen Untersuchung dienen. Der Zeitbedarf liegt bei etwa 1 Stunde Das erweiterte Methodenpaket für spezielle Fragestellungen beinhaltet Empfehlungen für weiterführende Untersuchungen hinsichtlich Tätigkeitsanalyse, Kraftmessung, Körperhaltungs- und Bewegungsstudien, Messung physiologischer (Herzschlagfrequenz, Blutdruck, EMG) und arbeitshygienischer Parameter (Klima, Lärm, Vibration). Die verschiedenen Programmpakete sind aufeinander abgestimmt und gewährleisten durch ihren modularen Aufbau Schnittstellen sowohl untereinander als auch zu weiteren Bereichen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Das vorliegende Methodeninventar wurde in mehreren Projekten einer Anwendungserprobung unterzogen. Die Ergebnisse belegen, daß der Anspruch der methodischen Unterstützung bei der Beurteilung arbeitsbedingter Muskel-Skelett-Erkrankungen weitgehend erfüllbar ist. Im Anhang der Arbeit sind die vollständigen Formularabdrucke für die empfohlenen Methoden angegeben.

Bibliografische Angaben

Caffier, G.; Steinberg, U.; Liebers, F.:
Praxisorientiertes Methodeninventar zur Belastungs- und Beanspruchungsbeurteilung im Zusammenhang mit arbeitsbedingten Muskel-Skelett-Erkrankungen. 
1. Auflage. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW Verlag für neue Wissenschaft GmbH 1999. 
(Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin: Forschungsbericht, Fb 850)

ISBN: 3-89701-368-1, Seiten 104, Projektnummer: F 5033, Papier, PDF-Datei

Artikel "Praxisorientiertes Methodeninventar zur Belastungs- und Beanspruchungsbeurteilung im Zusammenhang mit arbeitsbedingten Muskel-Skelett-Erkrankungen" Herunterladen (PDF, 973 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

vergriffen