Navigation und Service

Gesundheitsüberwachung bei Beryllium–Exposition und diagnostisches Vorgehen bei berylliumassoziierter Erkrankung (Leitlinie Kurzfassung)

S3-Leitlinie

Beryllium und berylliumhaltige Legierungen sind in der Arbeitswelt weit verbreitet. In der Arbeitsmedizin ist heute von den berylliumassoziierten Krankheitsbildern hauptsächlich die chronische Berylliose (Chronic Beryllium Disease/CBD), Berufskrankheiten-Nr. 1110, von Bedeutung. Die CBD ist differentialdiagnostisch nur schwer von der Sarkoidose zu unterscheiden, weshalb Fehldiagnosen möglich sind. Der einzige durch einen Bioassay nachweisbare Unterschied ist eine Sensibilisierung gegenüber Beryllium. Über den Krankheitswert einer Beryllium-Sensibilisierung besteht derzeit noch Unklarheit. Um die Gesundheitsüberwachung bei beruflicher Beryllium-Exposition und das diagnostische Vorgehen bei symptomatischen Personen zu optimieren, bedarf es rationaler und allgemein akzeptierter Empfehlungen.

Allgemeines Ziel und Inhalt dieser Leitlinie ist es,

1) den "Ist"-Zustand zu beschreiben,

2) Empfehlungen auszusprechen und

3) den Forschungsbedarf zu formulieren.

Gesamtziel dieser Leitlinie ist die Verbreitung evidenzbasierter Empfehlungen, die helfen sollen, die Entscheidungen in der arbeitsmedizinischen Vorsorge für Personen, die beruflich gegenüber Beryllium exponiert sind oder bei symptomatischen Personen mit Verdacht auf chronische Berylliose auf eine rationalere Basis zu stellen. Hierdurch soll sich

  • die Qualität der arbeitsmedizinischen Vorsorge von Personen, die beruflich gegenüber Beryllium exponiert sind, verbessern und
  • ein einheitliches diagnostisches Vorgehen bei symptomatischen Patienten mit Verdacht auf chronische Berylliose DD: Sarkoidose, etablieren.

Inhalt dieser Leitlinie ist im Rahmen der berylliumassoziierten Erkrankungen nur die Beryllium-Sensibilisierung und die chronische Berylliose. Andere Erkrankungen wie die akute Berylliose und die berylliuminduzierte Dermatitis sind ausdrücklich nicht Ziel und Gegenstand dieser Leitlinie.

Diese Kurzfassung beinhaltet insbesondere die konsentierten Empfehlungen. Detaillierte Hintergrundinformationen sowie genaue Beschreibungen der methodischen Vorgehensweise sind in der Langfassung der Leitlinie ausführlich dargestellt. Literaturnachweise sind nur in der Langfassung angegeben.

Bibliografische Angaben

Gesundheitsüberwachung bei Beryllium–Exposition und diagnostisches Vorgehen bei berylliumassoziierter Erkrankung (Leitlinie Kurzfassung). S3-Leitlinie
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2014. 
ISBN: 978-3-9811784-7-0, Seiten 21, PDF-Datei

Artikel "Gesundheitsüberwachung bei Beryllium–Exposition und diagnostisches Vorgehen bei berylliumassoziierter Erkrankung (Leitlinie Kurzfassung)" Herunterladen (PDF, 172KB, Datei ist nicht barrierefrei)