Navigation und Service

Methodenbericht und Fragebogen zur BAuA-Arbeitszeitbefragung 2021

Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH hat im Zeitraum zwischen Mai 2021 bis Dezember 2021 die vierte Welle der BAuA-Arbeitszeitbefragung im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) durchgeführt.

Um langfristig das physische und mentale Wohlbefinden von Erwerbstätigen zu untersuchen, ist die Studie als Paneluntersuchung angelegt. Zentrale Themen der BAuA-Arbeitszeitbefragung sind die Arbeitszeitgestaltung in Deutschland sowie damit verbundene Auswirkungen auf die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden.

Die Grundgesamtheit der BAuA-Arbeitszeitbefragung bilden Personen ab 15 Jahren, die einer bezahlten Erwerbstätigkeit von mindestens 10 Stunden pro Woche nachgehen. Neben sozialversicherungspflichtig beschäftigten Personen gehören zur Grundgesamtheit damit auch Selbständige, Beamte und Beamtinnen sowie mithelfende Familienangehörige. Aufgrund der in 2021 anhaltenden Corona-Pandemie und der damit einhergehenden wirtschaftlichen Situation wurden im Rahmen der vierten Welle auch Zielpersonen befragt, die sich zum Befragungszeitpunkt in Kurzarbeit befanden.

In der vierten Welle wurde neben den panelbereiten Zielpersonen der Vorwellen (2015, 2017 und 2019), eine Auffrischungsstichprobe befragt. Damit konnte die Stichprobe aufgestockt, Ausfälle bei den Panelbefragten kompensiert und Veränderungen in der Grundgesamtheit abgebildet werden. Die Telefonstichprobe basiert auf einem Dual-Frame-Ansatz und beruht damit auf zufällig generierten Festnetz- und Mobilfunknummern.

Die Datenerhebung wurde mittels computergestützter Telefoninterviews (CATI) durchgeführt. In der vierten Welle wurden insgesamt 20192 gültige Hauptinterviews realisiert, davon 14640 Interviews mit Erstbefragten und 5552 Interviews mit Panelbefragten der Vorwellen. Zusätzlich wurden 1179 Kurzinterviews mit Panelbefragten geführt, die zum Befragungszeitpunkt nicht mehr erwerbstätig waren oder ihre aktuelle Erwerbstätigkeit länger als drei Monate unterbrochen hatten.

Bibliografische Angaben

A. Häring, H. Schütz, M. Kleudgen, J. Nold, L. Vieten, I. Entgelmeier, N. Backhaus:
Methodenbericht und Fragebogen zur BAuA-Arbeitszeitbefragung 2021. 
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2022. Seiten 95, Projektnummer: F 2508, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:bericht20220918

Artikel "Methodenbericht und Fragebogen zur BAuA-Arbeitszeitbefragung 2021" Herunterladen (PDF, 3 MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2508 StatusLaufendes Projekt Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland: Durchführung der BAuA-Arbeitszeitbefragungen 2021, 2023 und 2025

Zur Projektbeschreibung : Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland: Durchführung der BAuA-Arbeitszeitbefragungen 2021, 2023 und 2025 …

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK