Navigation und Service

Computer-Arbeit in Leitwarten: Gilt die Bildschirmarbeitsverordnung?

Leitwarten oder Leitzentralen sind Räumlichkeiten, in denen Operateure ihren Tätigkeiten zur zentralisierten Steuerung, Überwachung oder Personalführung nachkommen (siehe DIN EN ISO 11064-1: 2001). Das Arbeitssystem "Leitwarte" setzt sich heutzutage aus zahlreichen komplexen technischen Subsystemen zusammen. Ursprünglich dienten Leitwarten vorrangig dazu, die Beschäftigten vor (prozessbedingten) Belastungen und Gefährdungen der Umgebung zu schützen und ihnen von zentraler Stelle aus Informationen aus verschiedenen Einheiten zuzuführen sowie eine zentrale Überwachung und Steuerung dieser Einheiten zu ermöglichen. Eingesetzt werden diese zentralisierten Einrichtungen insbesondere in der Prozessführung von Produktionsanlagen, in Kommandozentralen, in Überwachungs- und Steuerungssystemen für Verkehr, Energieversorgung und Logistik sowie für Personenleit- und -meldesysteme.

Der gesamte Artikel kann über die Internetseite des Journals "sicher ist sicher", Ausgabe 1/2012, S. 21-25 bezogen werden: "Computer-Arbeit in Leitwarten: Gilt die Bildschirmarbeitsverordnung?" (ggfs. kostenpflichtig).

Bibliografische Angaben

P. Jeschke, B. Lafrenz:
Computer-Arbeit in Leitwarten: Gilt die Bildschirmarbeitsverordnung?. 
in: sicher ist sicher, Ausgabe 1/2012 2012. Seiten 21-25