Navigation und Service

Neues aus dem Ausschuss für Gefahrstoffe - AGS

AGSpublik 2014 in Berlin

Am 24. November, dem Vortag der letzten AGS-Sitzung der Berufungs- und Arbeitsperiode 2009-2014, findet die Veranstaltung AGSpublik2014 statt. Zunächst wird Staatssekretär Thorben Albrecht, BMAS, den 10. Deutschen Gefahrstoffschutzpreis verleihen. Im Anschluss wird Fr. Dr. Astrid Smola, BMAS, die Eckpunkte der Anpassung der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) 2015 - insbesondere die Umstellung auf die EU-CLP-Verordnung, die Einführung des Risikokonzeptes für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Stoffen, weitere Änderungen bei ASI-Arbeiten mit Asbest sowie die stärkere Verknüpfung mit der EU-Biozid-Verordnung - vorstellen. Der AGS berät das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), erarbeitet Technische Regeln und Empfehlungen zum Arbeitsschutz bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen und ist Ansprechpartner bei Fragen aus der betrieblichen Praxis. Am Nachmittag will der AGS deshalb informieren und die Praxis einbeziehen zu zwei wichtigen Regelungen der letzten Monate: der TRGS 460 "Handlungsempfehlung zur Ermittlung des Standes der Technik" und der Absenkung des Allgemeinen Staubgrenzwertes.

Der gesamte Artikel kann über die Internetseite des Journals "sicher ist sicher", Ausgabe 11/2014, S. 555-556 bezogen werden: "Neues aus dem Ausschuss für Gefahrstoffe - AGS" (ggfs. kostenpflichtig).

Bibliografische Angaben

M. Henn:
Neues aus dem Ausschuss für Gefahrstoffe - AGS. AGSpublik 2014 in Berlin
in: sicher ist sicher, Ausgabe 11/2014 2014. Seiten 555-556