Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Versuchspersonen für Forschungsprojekte in Dortmund gesucht

BAuA führt Studien zur Mensch-Roboter-Interaktion durch

Männer und Frauen zwischen 18 und 67 Jahren können sich noch an Versuchen mit Leichtbaurobotern beteiligen, um Arbeitsaufgaben in der Mensch-Roboter-Interaktion gut zu gestalten.

Datum 15. Januar 2020

Wie soll die Zusammenarbeit von Menschen und Robotern gestaltet werden? In zwei Forschungsprojekten zum Thema "Gestaltung von Arbeitsaufgaben in der Mensch-Roboter-Interaktion" sucht die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dortmund nach Antworten. An den Studien können sich noch interessierte Personen beteiligen. Sie müssen zwischen 18 und 67 Jahre alt sein und über gute Deutschkenntnisse verfügen.

Während des Versuches führen die Personen gemeinsam mit einem beziehungsweise zwei Leichtbaurobotern Montagetätigkeiten durch. Im Anschluss an diese Tätigkeiten müssen sie Fragebögen beantworten, um die Arbeitsaufgabe zu beurteilen. Der Zeitaufwand beträgt knapp zwei beziehungsweise vier Stunden. Für die Teilnahme am kürzeren Versuch gibt es eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro, beim längeren Versuch sind es 40 Euro. Eine Teilnahme an beiden Versuchen ist möglich, jedoch nicht am gleichen Tag.

Weitere Informationen zu beiden Versuchen und Termine gibt es unter der Rufnummer 0231 90 71 28 76 oder per E-Mail an info-zentrum@baua.bund.de.