Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

DASA-Ausstellung: Pia sagt Lebwohl.

Ab dem 31. Oktober in der DASA: Eine Ausstellung über die Arbeit mit Tod und Trauer

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung startet mit einer ungewöhnlichen Präsentation in den Herbst. In "Pia sagt Lebwohl" geht es in Dortmund ab dem 31. Oktober um die dunklen Stunden des Lebens, aber auch um Erhellendes zu Berufen rund um den Tod und Erbauliches in Sachen Stärke und Stütze für alle Beteiligten.

Datum 17. Oktober 2019

Illustration zeigt eine ältere Frau mit einer Jugendlichen DASA-Ausstellung: Pia sagt Lebwohl. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Die Ausstellung erzählt in einer Abfolge von Erlebnisräumen die bewegende Geschichte der 17-jährigen Pia, die mit dem Tod ihrer geliebten Oma Ruth fertig werden muss. , © Illustration: Romina Birzer / Fotos: Fabian Heinz (boxfish Film)

Der Tod ist für viele Menschen ein oft verdrängtes Phänomen. Arbeitnehmer/innen, die sich mit Tod und Sterben auseinandersetzen, sind hier in einer anderen Situation: Sie gehen tagtäglich mit Trauer und Sterben um. Wie finden sie eine Balance zwischen emotionaler Betroffenheit und professioneller Distanz?

Die Ausstellung erzählt in einer Abfolge von Erlebnisräumen die bewegende Geschichte der 17-jährigen Pia, die mit dem Tod ihrer geliebten Oma Ruth fertig werden muss. Im Verlauf der Story treffen die DASA-Gäste mit Pia auf Profis, die das Mädchen auf seiner Reise durch die Gefühlswelten begleiten. Eine Reise aus dem Leben, die überrascht und verwandelt.

Eine Ausstellung der DASA Arbeitswelt Ausstellung