Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Wissenschaftsrat würdigt Arbeit der Bundes­anstalt für Arbeits­schutz und Arbeits­medizin

Positive Evaluation für die BAuA

Der Arbeit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) bescheinigte der Wissenschaftsrat in seiner Stellungnahme eine insgesamt gute Qualität.

Datum 30. April 2018

Die BAuA habe in inhaltlich-strategischer und organisational-struktureller Hinsicht wichtige zukunftsorientierte Weichen gestellt, um ihre Arbeiten auf den tiefgreifenden strukturellen, sozialen und technologischen Wandel der Arbeit auszurichten.

"Auf die Anerkennung unserer Leistungen in Forschung und Entwicklung ebenso wie in Politikberatung, Regulation und Transfer sind wir stolz und bedanken uns für die in dieser anspruchsvollen Evaluation gewonnenen Erkenntnisse. Mich persönlich freut es besonders, dass die Leistungen meiner Kolleginnen und Kollegen in der BAuA, die das Thema Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit jetzt und in Zukunft vorantreiben und damit einen wichtigen Beitrag zur menschengerechten Gestaltung von Arbeit leisten, auf diese Weise honoriert werden.", sagt Isabel Rothe, die Präsidentin der BAuA.

In Bezug auf die Forschung hob der Wissenschaftsrat besonders die Arbeit der Bundesanstalt zum Thema Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt hervor. Dieses Projekt verdeutliche eindrucksvoll die Fähigkeit der BAuA, für wichtige gesellschaftliche und politische Debatten rechtzeitig die arbeitswissenschaftlichen und -medizinischen Grundlagen zu liefern, Empfehlungen für Politik und Arbeitsschutz zu erarbeiten und weiterführende Perspektiven für die Wissenschaft aufzuzeigen.

Im Aufgabenportfolio Chemikaliensicherheit und der damit verbundenen Forschung und Regulation würdigte der Wissenschaftsrat die BAuA als wichtige Impulsgeberin und Vorreiterin auf europäischer Ebene. Die BAuA sei eine der wenigen treibenden Kräfte, die bei der Realisierung und konkreten Ausgestaltung des europäischen Chemikalienrechts Standards setze.

Die Stellungnahme des Wissenschaftsrats beinhaltet zudem einige strategische Empfehlungen zur Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Vernetzung der BAuA, die diese im Rahmen künftiger Arbeits- und Forschungsprogramme aufgreifen wird.