Navigation und Service

BAuA als gefragter Ansprechpartner

57. DGAUM-Jahrestagung in Hamburg

Über 15 Experten der BAuA waren bei der 57. Jahrestagung der DGAUM im März dabei. Ob Poster, Referat oder Vorsitz einer Session, die BAuA-Fachleute beteiligten sich mit einem großen Themenspektrum an dem traditionsreichen Kongress.

Datum 29. März 2017

Fast 1.000 Teilnehmende zählte die 57. wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) in der Universität Hamburg. Die Tagung unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hatte die Schwerpunktthemen "Gesundheitsschutz in der Transport- und Logistikbranche", "Beruflich bedingte Infektionen" sowie "Das neue Präventionsgesetz in der Praxis" gesetzt. Zu den insgesamt 65 wissenschaftlichen Veranstaltungen und der umfangreichen Posterausstellung des Kongresses trugen die Mitwirkenden der BAuA auf vielfältige Weise bei. In ihren Vorträgen stellten sie Forschungsergebnisse beispielsweise zu den Themen "Gefährdung durch Stäube", "Berufskrankheiten", "Biomonitoring", "psychische Belastung" und "Nacht- und Schichtarbeit" vor. Zudem nahmen einige von ihnen als Vorsitzende an zentralen Sitzungen des Kongresses teil.

Forschungsthemen der BAuA gefragt

Neben dem Präventionsgesetz nahm das Thema "psychische Belastung" auf der Veranstaltung, wie auch im vergangenen Jahr, eine zentrale Rolle ein. Dabei befassten sich die Fachleute unter anderem mit dem Wandel der Arbeit sowie mit Faktoren, die sich positiv auf die psychische Gesundheit auswirken. Auf der Suche nach Lösungsansätzen für die Praxis war unter vielen der anwesenden Arbeitsmediziner und Betriebsärzte das Interesse an erprobten und wissenschaftlich abgesicherten Interventionen groß. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BAuA schätzten den fachlichen, kollegialen Austausch, freuten sich über neue Kontakte und Anregungen und verließen die Stadt an der Elbe mit der Erfahrung, mit ihrer Arbeit wichtige Impulse für eine zukunftsgewandte Forschung zu liefern.

Mit einem 25 m² Messestand war die BAuA bei der arbeitsmedizinischen Fachausstellung der DGAUM vertreten. Hier wurde das Biomonitoring-Auskunftssystem vorgestellt und die Publikation der Bundesanstalt angeboten.