Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Käuferverhalten von Baumarktkunden unterschiedlichen Alters


Seit dem in Kraft treten des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes sind ansteigende Ermittlungszahlen unsicherer Produkte durch die Marktüberwachung und zunehmende Fallzahlen von Rückrufen insbesondere durch Hersteller in Deutschland zu verzeichnen. Konzeption und Bau qualitativ hochwertiger sowie sicherer, ergonomischer und umweltverträglicher Produkte sind - gegenüber unsicheren Produkte - meist mit höheren Entwicklungs- und Produktionskosten sowie mit höheren Produktionsüberwachungskosten verbunden. In der Entwicklung von einem angebotsorientierten Herstellermarkt hin zu einem nachfrageorientierten Käufermarkt tragen die Kunden durch ihre Kaufentscheidungen mit dazu bei, dass Produkte mit einem hohen Sicherheitsstandard, hoher Gebrauchstauglichkeit und Umweltverträglichkeit verstärkt am Markt angeboten werden. Gegenstand der Untersuchung war es daher, das Käuferverhalten am Beispiel von Handmaschinen und Heimwerkergeräten näher zu analysieren und den Stellenwert der genannten Faktoren in Relation zu weiteren kaufbeeinflussenden Größen zu untersuchen. Bei Handmaschinen und Heimwerkergeräten kann es sich auch um sogenannte Migrationsprodukte handeln, also um Produkte, die als technische Arbeitsmittel ursprünglich nur für den Einsatz im gewerblichen Bereich entwickelt wurden, real jedoch häufiger auch im Privatbereich eingesetzt werden und somit zu Verbraucherprodukten werden. Entsprechend wurden als Untersuchungsfeld Baumarktkunden ausgewählt. Hierzu wurde ein Erhebungsinstrumentarium entwickelt, mit Hilfe dessen einerseits überdauernde Einstellungen als auch Faktoren einer konkreten Kaufentscheidung erhoben wurden. Insgesamt wurden so mehr als 1.000 Baumarktkunden befragt. Zusätzlich sind mittels einer webbasierten Verbraucherbefragung über 300 Datensätze erhoben worden. Im Rahmen von halbstandardisierten Interviews wurden zudem mehr als 20 Einkäufer und Marktleiter zu diesem Themenfeld aus Anbietersicht befragt.

Die Auswertung der Käuferbefragungen zeigte zum Teil deutliche Abweichungen zwischen verschiedenen Altersgruppen. In der Tendenz ist festzustellen, dass die genannten Faktoren bei älteren Käufergruppen eine höhere Bedeutung aufweisen als bei jüngeren. Besonders deutlich wird dies bei konkreten Kaufentscheidungen. Auch das Achten auf Kennzeichnungen ist bei älteren Käufergruppen stärker ausgeprägt. Das diesbezügliche Verlassen auf Markenprodukte zeigte sich dagegen als durchgängig eher gering ausgeprägt.

 
Hj. Gebhardt, A. Klußmann, K.-H. Lang:
Käuferverhalten von Baumarktkunden unterschiedlichen Alters. 
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2008. 
ISBN: 978-3-88261-080-2, 118 Seiten, Projektnummer: F 2020, Papier, PDF-Datei
Link zum Volltext (PDF-Datei, 2 MB)



Signaturen der BAuA-Bibliothek:
B424/LC100/71, DM19/LC100/71, D122/LC100/71