Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Prinziplösungen zur ergonomischen Gestaltung von Medizingeräten

Erkenntnisse, Empfehlungen und Prinziplösungen zur ergonomischen Produktgestaltung am Beispiel der Gebrauchstauglichkeit von Medizingeräten

Die Forderungen des Arbeitsschutzgesetzes zur Beurteilung von Arbeitsbedingungen werden im Gesundheitswesen und speziell in den Krankenhäusern durch das Medizinproduktegesetz insofern ergänzt, als damit eine Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit von Patienten, Anwendern oder Dritten durch den Einsatz von Medizinprodukten vermieden werden soll.

Gesetze, Richtlinien und Verordnungen sowie Normen für den Medizintechnikmarkt fordern dazu die Entwicklung und Anwendung gebrauchstauglicher Medizinprodukte durch verzahnte Ergonomieprozesse bei Herstellern und Leistungserbringern. Mit der vorliegenden Studie sollen diese Ergonomieprozesse durch Informationen, Handlungsanleitungen, Gestaltungsvorschlägen und Prüfschemata in Bezug auf Medizinprodukte unterstützt werden.

Dazu wird die Qualität von besonderen Aspekten dieser Ergonomieprozesse durch Auswertung von gemeldeten Vorkommnissen mit Medizinprodukten und unter betrieblichen Bedingungen durch Feldstudien in Krankenhäusern untersucht.

Durch Zusammenstellung detaillierter Hinweise zur Gestaltung arbeitsbedingter Schnittstellen zwischen Anwender und Medizinprodukt wird die Spezifikation, Gestaltung und Validierung von Medizinprodukten unterstützt. Zusammen mit einem strukturierten, umfangreichen Fragekatalog zur Analyse der wichtigen Einflussfaktoren auf die Anwendung sowie mit einer umfangreichen Sammlung von Prüfschemata zu Medizinprodukten und dem klinischen Arbeitssystem werden Grundlagen für die Umsetzung des Arbeitsschutzgesetzes und des Medizinproduktegesetzes erarbeitet.

Abschließend wird die beispielhafte Anwendung der Prüfschemata auf Infusionspumpen demonstriert. Diese Medizinprodukt-Kategorie wurde gewählt, weil diese Medizinprodukte nach allen Ergebnissen aus bearbeiteten Quellen, den eigenen Erhebungen und Feldstudien mit Abstand am häufigsten zu Vorkommnissen führen.

 
U. Hölscher, W. Laurig, H. W. Müller-Arnecke:
Prinziplösungen zur ergonomischen Gestaltung von Medizingeräten. Erkenntnisse, Empfehlungen und Prinziplösungen zur ergonomischen Produktgestaltung am Beispiel der Gebrauchstauglichkeit von Medizingeräten
2. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2008. 
ISBN: 978-3-88261-077-2, S. 292, Projektnummer: F 1902, Papier, PDF-Datei
Link zum Volltext (PDF-Datei, 9 MB)



Signaturen der BAuA-Bibliothek:
B424/LC800/7-[1](2), DM19/LC800/7-[1](2), D122/LC800/7-[1](2)