Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte der EU-OSHA

Das mehrjährige Strategieprogramm (MSP) der EU-OSHA wurde im Einklang mit den im strategischen Rahmen der EU für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz (2014-2020) und in der Strategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum festgelegten Zielen entwickelt.

Das MSP gilt für die Jahre 2014-2020. Es baut auf den Erfahrungen aus vorherigen Programmen auf und basiert auf einer Analyse der anstehenden Herausforderungen und der politischen Prioritäten auf europäischer Ebene. Die Arbeit der EU-OSHA basiert grundsätzlich auf mehrjährigen Programmen sowie auf Jahresmanagementplänen, die gemäß Artikel 10 der Gründungsverordnung der Agentur erstellt und vom Verwaltungsrat verabschiedet werden. Zur Qualitätssicherung werden die Programme nach Abschluss extern evaluiert.

Das Strategieprogramm hat sechs Prioritätsbereiche mit jeweils klar umrissenen Schwerpunkten und dient als Basis für die jährlichen Arbeitsprogramme.

Hauptbereiche und Aktivitäten der EU-OSHA (Schaubild)

Diese aktuellen sechs Kernbereiche sind:

  1. Antizipation des Wandels sowie von neuen und aufkommenden Risiken durch Prognoseaktivitäten (Literaturauswertungen, Befragungen, Erstellung von Szenarien)
  2. Fakten und Zahlen - Erhebung von Daten und Verbreitung von Informationen, beispielsweise durch die Unternehmenserhebung ESENER
  3. Entwicklung von Handlungshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, wie beispielsweise dem interaktiven Online-Tool zur Gefährdungsbeurteilung (OiRA)
  4. Sensibilisierung, insbesondere durch die Kampagnen für gesunde Arbeitsplätze
  5. Aktivitäten in Wissensnetzwerken, in erster Linie durch den Aufbau der Online-Enzyklopädie OSHwiki
  6. Vernetzung (auf strategischer und operativer Ebene) und Kommunikationspolitik