Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Arbeitsschutzgerechte Planung späterer Arbeiten an baulichen Anlagen


Der vorliegende Forschungsbericht beschäftigt sich mit der Planung sicherer späterer Arbeiten an baulichen Anlagen. Hinsichtlich der rechtzeitigen Einbeziehung sicherheitstechnischer Überlegungen in die Planung baulicher Anlagen bestehen erhebliche Defizite für Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten, welche die späteren Arbeiten an baulichen Anlagen durchführen. Die Ergebnisse der Untersuchungen, insbesondere der dabei zusammengetragene Katalog, sollen dazu beitragen, diese Defizite abzubauen.

Es wurden Inhalt und Umfang späterer Arbeiten an baulichen Anlagen sowie die Bestandteile von baulichen Anlagen bezüglich der durchzuführenden Tätigkeiten und auftretenden Gefährdungen untersucht. Hauptsächlich können durch die Planer vorhersehbare Instandhaltungsarbeiten berücksichtigt werden. Diese bilden auch den Hauptbestandteil späterer Arbeiten an baulichen Anlagen.

In einem Katalog, der als Anhang zum Forschungsbericht erarbeitet wurde, sind für die an der Planung Beteiligten Lösungen für die sichere Gestaltung späterer Instandhaltungsarbeiten an baulichen Anlagen enthalten. Diese Lösungen umfassen allgemeine Planungshinweise und spezielle Anregungen für sichere spätere Arbeiten an Fassaden, Dächern, Gebäudetechnik, in hohen Räumen sowie an Außenanlagen baulicher Anlagen. Neben an den baulichen Anlagen verbleibenden Lösungen werden auch Einsatzbedingungen für den Einsatz temporärer Lösungen beschrieben.

 
Weber, G.; Arndt, S.; Frick, T.; Jäger, M.:
Arbeitsschutzgerechte Planung späterer Arbeiten an baulichen Anlagen. 
1. Auflage. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW Verlag für neue Wissenschaft GmbH 2004. 
(Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin: Forschungsbericht, Fb 1016)
ISBN: 3-86509-156-3, 792 Seiten, Projektnummer: F 1820, Papier



Signaturen der BAuA-Bibliothek:
B424/LC700/4; DM19/LC700/4; D122/LC700/4

vergriffen

Zusatzinformationen

Kontakt 

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Informationszentrum
Postfach  17 02 02
44061 Dortmund


Tel. 0231 9071-2071
Fax 0231 9071-2070