Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Psychologische Bewertung von Arbeitsbedingungen


Für die psychologische Bewertung von Arbeitsbedingungen wurden aus der Vielzahl von Analyseverfahren Verfahren der Arbeits- und Gefährdungsbeurteilung ausgewählt. Diese Verfahren wurden hinsichtlich verschiedener Bewertungs- und Gestaltungskriterien von Arbeit, wie der Ausführbarkeit, Schädigungslosigkeit, Beeinträchtigungsfreiheit, Lernförderlichkeit sowie der Sozialverträglichkeit, und ihrer Analysefeinheit vergleichend gegenübergestellt. Ziel der vergleichenden Gegenüberstellung war die Ableitung von Merkmalen der Arbeit, die die Arbeitsausführung fördern oder hemmen können. Auf der Grundlage der abgeleiteten Merkmale wurde ein Fragebogen entwickelt. Der Fragebogen beschreibt Arbeitsbedingungen aus herkömmlichen und neuen Arbeitsstrukturen in den Bereichen Ergonomie, Technik und Arbeitsorganisation, die durch die ArbeitsplatzinhaberInnen bewertet werden. Ziele der Bewertung bestehen darin, Maßnahmen des Arbeitsschutzes (Gestaltungsbedarf, Durchführung von Expertenanalysen, Qualifizierungsbedarf) abzuleiten sowie sicherheits- und gesundheitsförderliche Aspekte (Ressourcen) der Arbeit zu erkennen. Betriebliche Nutzer erhalten außerdem Hinweise zur Umsetzung von Maßnahmen bei angezeigtem Gestaltungsbedarf.

 
Richter, G.:
Psychologische Bewertung von Arbeitsbedingungen. 
1. Auflage. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW Verlag für neue Wissenschaft GmbH 2001. 
(Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin: Forschungsbericht, Fb 909)
ISBN: 3-89701-625-7, 180 Seiten, Papier



Signaturen der BAuA-Bibliothek:
D 03134/FB 1493; B 03134/F 909; 0590/397

vergriffen

Zusatzinformationen

Kontakt 

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Informationszentrum
Postfach  17 02 02
44061 Dortmund


Tel. 0231 9071-2071
Fax 0231 9071-2070