Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

059/14 vom 28. November 2014

Forschung: BAuA veröffentlicht Manual für evidenzbasierte Gesundheitsinformationen

Handlungshilfe zur Risiko- und Gesundheitskommunikation im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Berlin - Welche Regeln sind zu beachten, wenn Informationen zum Risiko- und Gesundheitsschutz vermittelt werden sollen? Diese Frage beantwortet die neue Handlungshilfe "Manual für die Erstellung von evidenzbasierten Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Zielgruppe der Handlungshilfe sind vor allem Akteure, die Informationen rund um das Thema Gesundheit in Betrieben erstellen. Evidenzbasiert, auf der Grundlage einer umfassenden Literaturrecherche, konnten klare Regeln aufgestellt werden, die bei der Kommunikation beachtet werden sollten. Damit lassen sich Informationen umfassend, objektiv und täuschungsfrei erarbeiten.

Solche qualitativ hochwertigen Informationen stehen derzeit für nur wenige Gesundheitsthemen zur Verfügung. So werden beispielsweise häufig Informationen zu Gesundheitsgefährdungen in Prozent angegeben. Doch dies lässt viele Fragen offen, denn relative Zahlen führen oft zur Über- oder Unterschätzung des Risikos. Darum ist es besser, Informationen zielgruppengerecht darzustellen und verschiedene Darstellungsformen zu kombinieren, beispielsweise einen leicht verständlichen Text, der Prozentangaben oder absolute Zahlen enthält, mit einer Grafik zu veranschaulichen. Diese und andere Erkenntnisse vermittelt die Handlungshilfe der BAuA.

Dazu erläutert das Manual im ersten Teil die Methoden, anhand derer die Grundlagenliteratur ausgewählt und bewertet werden kann. Im zweiten Teil werden dann die Kriterien für eine evidenzbasierte Gesundheitsinformation vorgestellt und deren Umsetzung anhand von Beispielen veranschaulicht.

"Manual für die Erstellung von evidenzbasierten Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer"; M. Albrecht, A. Steckelberg; 1. Auflage; Dortmund; Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2014; ISBN: 978-3-88261-022-2; 69 Seiten. Den Bericht gibt es im PDF-Format unter www.baua.de/publikationen zum Herunterladen.

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 650 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Zusatzinformationen

Pressestelle 

So erreichen Sie uns:

Jörg Feldmann
Pressereferent
Tel. 0231 9071-2330
Fax 0231 9071-2362