Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

055/14 vom 5. November 2014

Journalistenworkshop: "Schöne schlaue Arbeitswelt"

BAuA informiert am 21. November über Ambient Intelligence und Industrie 4.0

Dortmund - Unsere Arbeitswelt verändert sich. Neue Technologien erobern nicht nur das private Leben, sondern auch die Arbeitswelt. Der Beschäftigte von heute kann bereits viele zukunftsträchtige Innovationen anwenden. Zentrale Begriffe sind hier Ambient Intelligence (AmI) und Industrie 4.0. Sie beschreiben neue Möglichkeiten, um mithilfe von intelligenten Technologien Arbeitsmittel und Arbeitssysteme zu verbessern. Doch sind die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Beschäftigten noch nicht abschließend erforscht.

An diesem Punkt setzen verschiedene Forschungsprojekte der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) an. Einen Überblick über die Projekte und Einblicke in die Thematik der Ambient Intelligence gibt der Journalistenworkshop "Schöne schlaue Arbeitswelt: Ambient Intelligence und Industrie 4.0". Er findet am 21. November 2014 in der DASA Arbeitswelt Ausstellung statt. Der Workshop richtet sich an Medienvertreter, die sich vertiefend mit dem Thema befassen möchten. Dazu zeigen Experten der BAuA auf, welche Perspektiven, aber auch welche Probleme es beim der Einsatz dieser neuen Technologien in der Arbeitswelt gibt.

Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales begleitet die BAuA die Entwicklung innovativer Technologie. Beim Journalistenworkshop geben die Fachleute der BAuA einen spannenden Einblick in ihre Forschungsarbeit und stehen als Gesprächspartner zur Verfügung. Das gesamte Programm gibt es unter www.baua.de/termine.

Die Teilnahme am Journalistenworkshop "Schöne schlaue Arbeitswelt: Ambient Intelligence und Industrie 4.0" ist kostenlos. Reisekosten werden nicht erstattet. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Weitere Informationen und Anmeldung bei Hildegard Simon, Tel.: 0231 9071-2255, E-Mail: .

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 650 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Zusatzinformationen

Pressestelle 

So erreichen Sie uns:

Jörg Feldmann
Pressereferent
Tel. 0231 9071-2330
Fax 0231 9071-2362