Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

024/14 vom 28. Mai 2014

Broschüre: Ergonomische Bildschirmarbeit in Leitwarten

BAuA gibt Tipps zur optimalen Gestaltung von Leitwarten

Dortmund - Wo Beschäftigte an Rechner-Bildschirm-Systemen Prozesse überwachen und steuern, mangelt es oft an der Umsetzung ergonomischer Vorgaben, so die Bilanz einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Die jetzt erscheinende Broschüre "Bildschirmarbeit in Leitwarten ergonomisch gestalten" beruht auf Forschungsergebnissen und bietet Handlungshilfen für menschengerechte Bildschirmarbeit in Leitwarten.

Die Arbeit mit Bildschirmen ist für Prozessüberwachungs- und Steuerungsaufgaben in betrieblichen Überwachungszentralen notwendig. Damit gilt auch für Leitwarten als Bildschirmarbeitsplätze im Non-Office-Bereich die Bildschirmarbeitsverordnung. Die BAuA-Broschüre verdeutlicht dringenden Handlungsbedarf bei ihrer Umsetzung, denn eine ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze in Leitwarten erhält Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten und dient so auch der Prozesssicherheit. Mängel auf diesem Gebiet können für Mensch und Unternehmen schwere Folgen haben.

Häufige Gründe für Umsetzungsdefizite sind eine unzureichende Kenntnis des Geltungsbereiches der Bildschirmarbeitsverordnung beziehungsweise der Grundlagen ergonomischer Arbeitsgestaltung. So liegen für den klassischen Bürobereich schon einschlägige Empfehlungen nach der Bildschirmarbeitsverordnung vor. Sie lassen sich jedoch nicht problemlos auf Leitwarten übertragen, da sich die Arbeit in unterschiedlichste Anforderungs- und Anwendungsfelder unterteilt. Individuelle Lösungen und systematisches Vorgehen bei der Planung der Neu- oder Umgestaltung ergonomisch effektiver Arbeitsplätze in Leitwarten sind daher besonders wichtig.

Zu den Zielen der Broschüre gehört auch die Sensibilisierung von Führungskräften und Beschäftigten in Betrieben für das Thema "Bildschirmarbeit in Leitwarten". Des Weiteren bietet die Broschüre Informationen und Empfehlungen zur optimalen Planung und Gestaltung von Leitwarten und deren praxisnaher Umsetzung in Unternehmen. Fachliche Grundlage ist der BAuA-Forschungsbericht "Bildschirmarbeit in Leitwarten - Handlungshilfen zur ergonomischen Gestaltung von Arbeitsplätzen nach der Bildschirmarbeitsverordnung".

"Bildschirmarbeit in Leitwarten ergonomisch gestalten"; 1. Auflage; Dortmund; Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2014, ISBN 978-3-88261-016-1, 40 Seiten. Eine Version im PDF-Format gibt es zum Herunterladen im Internetangebot der BAuA unter der Adresse www.baua.de/publikationen.

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 650 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Zusatzinformationen

Pressestelle 

So erreichen Sie uns:

Jörg Feldmann
Pressereferent
Tel. 0231 9071-2330
Fax 0231 9071-2362