Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

036/13 vom 23. Mai 2013

Seminar: Betriebliche Maßnahmen für ältere Beschäftigte

BAuA vermittelt Maßnahmen zum Erhalt geistiger Fitness

Dortmund - Im Alter können sich die Kompetenzen von Beschäftigten verändern, weil manche Fähigkeiten altersbedingt nachlassen. Doch jedes Unternehmen kann sich darauf einstellen. Möglichkeiten zeigt das ganztägige Seminar "Betriebliche Maßnahmen zur Förderung von Gesundheit und mentaler Fitness bei älteren Beschäftigten" auf, das die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) am 25. Juni in Dortmund veranstaltet.

Das Seminar gibt eine Übersicht über altersbegleitende Veränderungen von Kompetenzen und zeigt, welche arbeitsbedingten und persönlichkeitsbedingten Faktoren diese Veränderungen beeinflussen. Außerdem wird erörtert, welche Möglichkeiten sich zur altersgerechten Gestaltung von Arbeitsplätzen bieten und welche Maßnahmen auf individueller Ebene getroffen werden können, wie beispielsweise mentales Training. Hierzu werden Ergebnisse aus dem Praxisprojekt PFIFF vorgestellt und exemplarisch Trainings-Übungen am PC vorgestellt und durchgeführt. Auch wird besprochen, wie arbeitsplatzbezogene und individuelle Fördermaßnahmen konkret in dem jeweiligen Betriebskontext der Teilnehmenden umgesetzt werden können.

Das Seminar "Betriebliche Maßnahmen zur Förderung von Gesundheit und mentaler Fitness bei älteren Beschäftigten" richtet sich an Betriebsärzte, Fachkräfte für betriebliche Gesundheitsförderung sowie Betriebs- und Personalräte. Die Teilnahmegebühr beträgt 160 Euro, inklusive Tagungspauschale und Mittagsimbiss. Anmeldungen an Erhard Kirschke, Tel.: 0231 9071-2219, Fax: 0231 9071-2363, E-Mail: .

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 600 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Zusatzinformationen

Pressestelle 

So erreichen Sie uns:

Jörg Feldmann
Pressereferent
Tel. 0231 9071-2330
Fax 0231 9071-2362