Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

002/13 vom 11. Januar 2013

Aktuell: Schlüsselkompetenzen der Beschäftigten gefragt

"baua: Aktuell" zur Arbeitswelt im Wandel

Dortmund - Neue Arbeitszeitmodelle, Restrukturierung und ständige Weiterbildungen, um mit den neuesten Technologien arbeiten zu können - die Arbeitswelt ändert sich rasant. Das verlangt Unternehmen und Beschäftigten viel ab. In der neuesten Ausgabe der baua: Aktuell, den vierteljährlichen Mitteilungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), ist der Wandel der Arbeitswelt das Schwerpunktthema. Die Ausgabe zeigt die derzeitigen Trends und Veränderungen der Arbeitswelt auf und gibt Hinweise, wie man die daraus entstehenden Herausforderungen bewältigen kann.

Vor allem die immer weiter fortschreitende Globalisierung und Technisierung beeinflussen die Arbeitswelt. Hinzu kommt der demografische Wandel, der zusätzlich Veränderungen herbeiführt. Nicht überraschend also, dass die Anforderungen an die Beschäftigten steigen. Ihre Aufgaben werden komplexer und die Arbeitsverhältnisse prekärer, während Zeit- und Termindruck steigen. "Flexibilität ist das Zauberwort der aktuellen Arbeitswelt. Arbeitszeit, -ort und -inhalt werden immer variabler", stellt Dr. Beate Beermann im Interview mit baua: Aktuell fest. Die Leiterin des Fachbereiches "Grundsatzfragen und Programme" der BAuA weist darauf hin, dass diese neuen Anforderungen nicht ohne Folgen für die Beschäftigten bleiben. So klagten die Beschäftigten über Beschwerden wie verminderte Leistungskraft und Erholungsfähigkeit sowie über gesundheitliche Probleme.

Außerdem wirft baua: Aktuell einen Blick auf das Konzept "Cloud Computing" und die Auswirkungen neuer Zeitarbeitsmodelle und des demografischen Wandels auf die Arbeitswelt. Zusätzlich zum Schwerpunktthema "Arbeitswelt im Wandel" informiert die Ausgabe 04/2012 über Veranstaltungen sowie neue Publikationen und bietet Informationen aus der DASA Arbeitswelt Ausstellung.

Die aktuelle Ausgabe kann - ebenso wie alle seit 2001 erschienenen Mitteilungen - kostenfrei von der Internetseite der BAuA heruntergeladen werden unter www.baua.de/publikationen. Über das Informationszentrum der BAuA lässt sich auch die Printausgabe anfordern - einzeln oder im Abonnement: Postfach 17 02 02, 44061 Dortmund, Telefon 0231 9071-2071, Fax 0231 9071-2070 oder E-Mail: .

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 600 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Zusatzinformationen

Pressestelle 

So erreichen Sie uns:

Jörg Feldmann
Pressereferent
Tel. 0231 9071-2330
Fax 0231 9071-2362