Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

RHIA/VERA: Regulationsbehinderungen in der Arbeitstätigkeit / Verfahren zur Ermittlung von Regulationserfordernissen in der Arbeitstätigkeit

Autor(en):
OESTERREICH, LEITNER, RESCH, LÜDERS, GREINER, DUCKI, NIEDERMEIER, VOLPERT
Gestaltungsbezug:
Quantitative Verfahren der Verhältnisprävention
Analysetiefe:
Expertenverfahren
Jahr:
1993, 2000
Quintessenz:
Die Verfahren RHIA/VERA-Produktion und RHIA/VERA-Büro basieren auf der vollständigen Überarbeitung und Integration der ursprünglich getrennt entwickelten Verfahren RHIA und VERA, die jeweils an mehreren hundert Arbeitsplätzen unterschiedlicher Industriebranchen erfolgreich erprobt wurden.
Beide Verfahren sind psychologische Arbeitsanalyseinstrumente zur Untersuchung von Arbeitsbedingungen in a) Produktion und Fertigung bzw. b) im Büro-/Verwaltungsbereich von Betrieben. Gegenstand der Analyse sind die in der Arbeitstätigkeit gegebenen Anforderungen an eigenständiges Denken und Entscheiden sowie die mit der Tätigkeit verbundenen aufgabenbezogenen psychischen Belastungen.

Die Verfahren ermöglichen zum einen quantitative Vergleiche zwischen Arbeitsplätzen, Abteilungen etc. und die Evaluation technisch-organisatorischer Gestaltungsmaßnahmen. Zum anderen werden Anforderungen und Belastungen konkret beschrieben und begründete Verbesserungsvorschläge formuliert, die direkt in Arbeitsgestaltungsprozessen verwertet werden können. Durch den gleichzeitigen Einsatz im Produktions- und Bürobereich lassen sich nunmehr umfassende betriebliche

Gestaltungsvorhaben durch gezielte präventive und prospektive Arbeitsanalyse unterstützen. Die Verfahren sind sowohl im sozial- und arbeitswissenschaftlichen Forschungsbereich als auch für Arbeitspädagogen, Arbeitsplaner, Betriebsärzte, Betriebspsychologen, Betriebswirtschaftler und Betriebsräte von Nutzen. Sie sind in allen Branchen und unabhängig vom Stand der eingesetzten Technik anwendbar.
Ziel(e):
Tätigkeitsanalyse, Tätigkeitsbewertung, Tätigkeitsgestaltung, Erfassung psychischer Belastungen
Methode(n) der Datengewinnung:
Beobachtung, Beobachtungsinterview
Merkmalbereich(e):

Denk-, Planungs- und Entscheidungsprozesse, Regulationshindernisse, Regulationsüberforderungen

Tätigkeitsklasse(n):
körperlich, geistig
Branche(n):
Industrie, Büro und Verwaltung, Bildungswesen
Items:

RHIA/VERA-Produktion: 68
RHIA/VERA-Büro: 73

Durchführungszeit(en):
Für beide Versionen 4 Stunden Durchführungszeit plus 3 Stunden Ergebnisdokumentation für betriebsfremde Anwender; für betriebskundige Anwender verringert sich die Analysezeit.
theoretische Fundierung:

Handlungsregulationstheorie

Gütekriterien:
vorhanden
Art:

Verfahrensgruppe + Neuentwicklungen

Ansprechpartner:
Dr. Konrad Leitner
E-Mail: 
PD Dr. habil. Rainer Oesterreich
E-Mail: 
Technische Universität Berlin
Zugang:

Leitner, K., Lüders, E., Greiner, B., Ducki, A., Niedermeier, R. & Volpert, W. (1993). Analyse psychischer Anforderungen und Belastungen in der Büroarbeit. Das RHIA/VERA-Büro-Verfahren. Handbuch, Manual und Antwortblätter. Göttingen: Hogrefe.

Oesterreich, R., Leitner, K. & Resch, M. (2000). Analyse psychischer Anforderungen und Belastungen in der Produktionsarbeit. Das Verfahren RHIA/VERA-Produktion. Handbuch, Manual und Antwortblätter. Göttingen: Hogrefe.

Oesterreich, R. & Leitner, K. (2008). Analyse psychischer Anforderungen und Belastungen in der Produktionsarbeit. Das Verfahren RHIA/VERA-Produktion. In: W. Sarges, H. Wottawa & Ch. Roos (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren, Band II: Organisationspsychologische Instrumente. Lengerich: Pabst.

Leitner, K. & Oesterreich, R. (2008). Analyse psychischer Anforderungen und Belastungen in der Büroarbeit. Das RHIA/VERA-Büro-Verfahren. In: W. Sarges, H. Wottawa & Ch. Roos (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren, Band II: Organisationspsychologische Instrumente. Lengerich: Pabst.

Beispiel-Items:

"Dauer zusätzlichen Arbeitsaufwands pro Hindernis/für die gesamte Arbeitstätigkeit (Minuten/Woche)";
"Einstufung der Regulationserfordernisse (von der Anwendung einfachster Regeln: Stufe 1R; bis zur Planung neuer komplexer Arbeitsprozesse: Stufe 5)"

Kosten:
RHIA/VERA-Produktion: Handbuch: 34,95 EUR, Manual und Antwortblätter: 79,95 EUR; RHIA/VERA-Büro: Handbuch: 26,95 EUR, Manual und Antwortblätter: 49,95 EUR elektronische Antwortblätter für beide Verfahren: http://apa.cs.tu-berlin.de
Stichwörter:
Arbeitsgestaltung, Tätigkeitsanalyse, Tätigkeitsbewertung; psychische Belastungen, Regulationshindernisse, Überforderungen, Unterbrechungen, Zeitdruck, monotone Bedingungen, psychische Anforderungen, eigenständiges Planen und Entscheiden