Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in der betrieblichen Praxis

Projektnummer:
F 2358
Projektdurchführung:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / N.N.

Status:
laufend
Geplantes Ende:
28. Februar 2018
Vorhabenbeschreibung:

Kleine wie große Betriebe sind gesetzlich dazu verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Dabei sind auch psychische Belastungen der Arbeit zu berücksichtigen. In einem auf drei Jahre (2015-2017) angelegten Forschungsprojekt soll der Frage nachgegangen werden, wie Betriebe diese Aufgabe in der Praxis angehen.

Das Projekt zielt darauf ab, das Spektrum der Vorgehensweisen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung und die damit verbundenen Erfahrungen in der betrieblichen Praxis differenziert zu beschreiben und zu verstehen (vgl. BAuA-FuE-Programm 2014-2017, S.14). Mit dem Projekt wird dafür eine qualitative empirische Informationsbasis geschaffen, die in einem Folgeprojekt um eine quantitative Surveystudie ergänzt werden soll.

Im Einzelnen umfasst das Forschungsprojekt drei Teilprojekte:

  1. Im Teilprojekt F1 sollen Vorgehensweisen und Erfahrungen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in etwa 50 Betrieben mittels teilstandardisierter Interviews und Dokumentenanalysen erfasst und beschrieben werden. Im Sample sollen insbesondere kleinere Betriebe (bis zu 50 Beschäftigten) sowohl aus dem Dienstleistungsbereich als auch aus der Produktion repräsentiert sein.
  2. Mit dem Ziel, für ausgewählte Befunde aus F1 empirisch fundierte Erklärungsansätze zu entwickeln, sollen im Teilprojekt F2 in einer Auswahl von Betrieben aus F1 vertiefende qualitative Studien zu ausgewählten Fragestellungen durchgeführt werden.
  3. Schließlich sollen im Teilprojekt F3 Vorschläge und Empfehlungen zur Durchführung einer quantitativen Surveystudie erarbeitet und formuliert werden. Die Durchführung einer Surveystudie soll je nach Ergebnis von F3 ggf. als Folgeprojekt empfohlen werden.

Die Ergebnisse des Projektes werden über wissenschaftliche Publikationen Beiträge zum Forschungsstand im Themenfeld leisten. Sie werden zudem eine verbesserte Grundlage für die Ableitung von Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in der betrieblichen Praxis bieten. Die BAuA wird mit den Projektergebnissen empirisch fundiertes Wissen über Möglichkeiten und Grenzen des Handelns der Betriebe in die fachpolitische Debatte um Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung einbringen - etwa im Rahmen der GDA. Mit dem Ziel wechselseitiger Erkenntnis- und Nutzenzugewinne wird dieses Projekt inhaltlich und organisatorisch mit dem BAuA-Forschungsprojekt "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt" verknüpft.

Projektflyer:
Forschungsprojekt "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in der betrieblichen Praxis" - Interviewpartner gesucht (PDF-Datei, 249 KB)

Projektergebnisse:
Fachartikel "Prevalence and quality of workplace risk assessments - Findings from a representative company survey in Germany"

Weitere Informationen:

Fachgruppe 3.5 "Psychische Belastungen"
Projektbearbeitung: Dr. David Beck, Dr. Katja Schuller, Dr. Anika Schulz-Dadaczynski
Service-Telefon: 0231 9071-2071
Fax: 0231 9071-2070